Instant Payments für den Schweizer Franken!

(08.05.24) Aus der Schweiz kommen aktuell im Hinblick auf die Optimierung des digitalen Zahlungsverkehrs bemerkenswerte Entwicklungen. Bei der hierzulande relativ unbekannten Hypothekarbank Lenzburg wird Instant Payment (Sofortzahlungen) zum neuen Standard für ein- und ausgehende Zahlungen. Dies hat die Bank Ende März entschieden. Der Startschuss für die Abwicklung von Sofortzahlungen mit anderen Banken wird im August 2024 fallen.

Dann wird die neuste Generation des Zahlungssystems Swiss Interbank Clearing (SIC5) eingeführt, die von der SIX zusammen mit der Schweizerischen Nationalbank SNB entwickelt wurde und mit der die Verarbeitung von Instant Payment möglich wird. Bis zu diesem Datum müssen die größten Schweizer Banken in der Lage sein, Sofortzahlungen empfangen zu können.

Die Zeit der „Bankarbeitstage“ neigt sich im Zahlungsverkehr dem Ende entgegen!

Die Hypothekarbank Lenzburg wird im August 2024 als eine der ersten Schweizer Banken für Private, Firmen und Vereine Instant Payment im E-Banking und Mobile Banking kostenlos anbieten – sowohl für eingehende wie auch für ausgehende Inlandzahlungen in Schweizer Franken (CHF). Dies, sofern die an einer Zahlung beteiligten Banken Instantzahlungen empfangen können. Voraussetzung für die Nutzung ist ein aktiver E-Banking-Vertrag.

Für die Kunden bringt das den Vorteil, dass sie die überwiesenen Beträge in Echtzeit zur Verfügung haben und so besser planen und disponieren können. Zudem können sie Zahlungen rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche tätigen. Und es entfallen Kreditrisiken für alle an der Zahlung beteiligten Personen, da Belastung und Gutschrift sofort und endgültig erfolgen.

Finstar-Plattform: Open Banking Lösungen für Banken und FinTechs

Die Hypothekarbank Lenzburg hatte Instant Payment auf der sogenannten Finstar-Plattform bereits Ende 2022 für Zahlungen ihrer Kunden untereinander oder mit einem der Fintech-Partner eingeführt. Hinter Finstar stehen innovative Open Banking Lösungen für Banken und FinTech- Unternehmen. Im Januar 2024 konnten Tests für eingehende und ausgehende Zahlungen mit weiteren Banken erfolgreich abgeschlossen werden. Somit ist die innovative Bank jetzt technisch ready für Instant Payment mit allen Banken, die Instant Payments abwickeln können.

Die Bank ist überzeugt, dass sie mit ihrem neuen Angebot einem echten Bedürfnis der Kundschaft entspricht: Von Kundenseite spüret die Hypothekarbank Lenzburg insbesondere im Zusammenhang mit mobilen Apps schon länger den Wunsch hin zu schnelleren Abwicklungsprozessen. Zudem bringen Instantzahlungen Kostenvorteile, weil im Vergleich zu Zahlungen mit Debit- oder Kreditkarten gewisse Transaktionsgebühren entfallen.

Mein Fazit: Im Fahrwasser der Digitalisierung wird die Tokenisierung folgen

Auch oder gerade in der Schweiz schreitet die Digitalisierung des Zahlungsverkehrs weiter voran. Ich bin fest davon überzeugt, dass nach der Digitalisierung des Zahlungsverkehrs die Tokenisierung ansteht, so dass auch in diesem Segment Blockchain-Wallets eine stark zunehmende Bedeutung spielen werden. 

Investieren Sie auf soliden Wegen in Digitalisierung und Tokenisierung!

Blockchain-Technologie und digitale Vermögenswerte werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen. Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde: Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum & Co. sowie Megatrends wie die Cybersecurity, das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz (KI). Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

One thought on “Instant Payments für den Schweizer Franken!

  1. Hallo sehr geehrter Herr Miller,
    die in Deutschland zugelassene C24 Bank bietet ihren Kunden bereits seit einiger Zeit die kostenlose Echtzeit Überweisung an.

    Liebe Grüße aus Aachen
    Dr Ralph Spielmann

Schreibe einen Kommentar