Die wahren Kosten von Betrug!

(01.05.24) Vor einigen Jahren war ich als Experte in die bekannten ZDF-Sendung Aktenzeichen XY eingeladen. Damals war der Hintergrund ein großer Betrugsfall mit Bitcoin. Aktuell bin ich wieder in ein derartiges TV-Projekt involviert, was – wenn alles wie geplant läuft – schon in wenigen Wochen im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird. Ich halte Sie selbstverständlich über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Neben meinen fundierten Empfehlungen ist es mir seit Jahren sehr wichtig, auch über die zahlreichen Nepper, Schlepper, Bauernfänger und Betrüger aufzuklären. Durch die in Meilenschritten voranschreitende Digitalisierung sind vor allem die explodierenden Fälle von Online-Betrug zu einer großen Gefahr für Bürger, Verbraucher und Unternehmen geworden.

Datenschutz ist Kapitalschutz!

Deswegen habe ich schon vor Jahren die wichtige Kapitalschutz-Rubrik „Datenschutz & Privatsphäre“ eingeführt, die auf großen Zuspruch bei meinen Lesern trifft. Darin bekräftigt mich die aktuell veröffentlichte Studie „LexisNexis True Cost of Fraud“ was so viel bedeutet wie „Die wahren Kosten von Betrug“. 58 % der Unternehmen in Deutschland berichten von einem Anstieg der Betrugsfälle in den letzten 12 Monaten. Für jeden Euro, der durch einen Betrug verloren geht, entstehen den betroffenen Firmen dabei durchschnittliche Kosten in Höhe von 4,18 Euro. Bei Einzelhändlern sind es 3,43 Euro und bei Finanzinstituten wie Banken sogar 5,37 Euro.

Diese Gesamtkostenbetrachtung eines Betrugs umfasst nicht nur die direkten finanziellen Verluste, sondern auch interne Arbeitskosten, externe Beratungskosten, Gebühren und Zinsen. Ebenso Aufwendungen die notwendig werden, um eine Wiederbeschaffung oder einen Ersatz für verlorene bzw. gestohlene Waren zu erreichen. Digitale Kanäle haben jetzt mit einem Anteil von 52 % an allen Betrugsverlusten erstmals die klassischen Formen von Betrug übertroffen.  

Nach Schätzungen von Statistas Market Insights werden die weltweiten Kosten der Cyberkriminalität in den nächsten vier Jahren voraussichtlich stark ansteigen und von 9,22 Billionen US-Dollar im Jahr 2024 auf 13,82 Billionen US-Dollar im Jahr 2028 steigen. Cyberkriminalität wird vom Cyber ​​Crime Magazine als „Beschädigung und Zerstörung von Daten“ definiert , gestohlenes Geld, verlorene Produktivität, Diebstahl von geistigem Eigentum, Diebstahl persönlicher und finanzieller Daten, Unterschlagung, Betrug, Störung des normalen Geschäftsablaufs nach einem Angriff, forensische Untersuchung, Wiederherstellung und Löschung gehackter Daten und Systeme sowie Rufschädigung. ”

Da immer mehr Menschen das Internet nutzen, sei es beruflich oder privat, gibt es für Cyberkriminelle mehr potenzielle Möglichkeiten, diese auszunutzen. Gleichzeitig werden die Techniken der Angreifer immer fortschrittlicher und es stehen mehr Tools zur Verfügung, um Betrügern zu helfen. Durch die Coronavirus-Pandemie kam es zu einer besonderen Verschiebung von Cyber-Angriffen, wie die Market Insights-Analysten von Statista erklären: „Die COVID-19-Krise führte dazu, dass viele Unternehmen aufgrund der Sicherheitslücke bei Remote-Arbeit sowie der Verlagerung auf virtualisierte IT-Umgebungen, wie z als Infrastruktur, Daten und Netzwerk des Cloud Computing.“

Mein Fazit: Setzen Sie auf Digitale Selbstverteidigung!

Diese erschreckenden Entwicklungen zeigen, wie wichtig Ihre Digitale Selbstverteidigung durch „Datenschutz & Privatsphäre“ ist. Ebenso wie aussichtsreich Investments in die Online-Sicherheit sind. Beispielsweise über den Cybersecurity-ETF aus meinem KRYPTO-X FinTech-Depot.

Achtung vor den Bitcoin-Betrügern und Krypto-Bauernfängern!

Ich warne Sie regelmäßig vor fragwürdigen Anbietern und Methoden, allen voran über meine „Todesliste“ von KRYPTO-X. Sollte das Kind bereits in den Brunnen gefallen und ein Schadensfall eingetreten sein, sind die nachfolgenden Punkte ratsam:

1. Anzeige bei der Polizei erstatten

2. Nationale Aufsichtsbehörden informieren (BaFin, FMA, FINMA)

3. Beschreitung des Rechtsweges über einen spezialisierten Anwalt – Hier steht Ihnen unser Experten-Netzwerk zur Verfügung.

Investieren Sie auf soliden Wegen in Digitalisierung und Tokenisierung!

Blockchain-Technologie und digitale Vermögenswerte werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen. Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde: Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum & Co. sowie Megatrends wie die Cybersecurity, das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz (KI). Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar