Massenphänomen Kryptowährungen!

(06.03.24) Die interdepartementale Koordinationsgruppe zur Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung (KGGT) ist eine ständige Einrichtung, die vom Bundesrat in der Schweiz Ende 2013 eingesetzt wurde. Die KGGT wird vom Eidgenössischen Finanzdepartement geleitet und setzt sich weiter zusammen aus dem Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement, dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten, dem Eidgenössischen Departement des Innern, der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA und der Bundesanwaltschaft.

Die KGGT hat den Auftrag, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung in der Bundesverwaltung zu koordinieren. In diesem Rahmen hat sie insbesondere den Auftrag, die permanente Beurteilung der Geldwäscherei- und Terrorismusfinanzierungsrisiken sicherzustellen sowie allfällige Maßnahmen zur Minderung dieser Risiken zu identifizieren. Im Juni 2015 hat die KGGT ihren ersten Bericht über die nationale Beurteilung der Geldwäscherei- und Terrorismusfinanzierungsrisiken in der Schweiz veröffentlicht. Die KGGT analysiert die bestehenden und neuauftretenden Risiken kontinuierlich und hat aktuell einen durchaus interessanten Bericht zu Kryptowährungen veröffentlicht.

Kryptowährungen: Risiken für Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung sind gestiegen

Kryptowährungen oder „Virtual Assets“ rund um Bitcoin und Ethereum haben sich in den letzten zehn Jahren zu einem Massenphänomen entwickelt, das erhebliche Auswirkungen auf das Finanzsystem hat und vermehrt für kriminelle Zwecke missbraucht wird. Die interdepartementale Koordinationsgruppe zur Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung (KGGT) publiziert in einem Bericht dazu die neuesten Erkenntnisse und schlägt Maßnahmen vor.

In der Schweiz bieten immer mehr Finanzintermediäre Virtual-Asset-Dienstleistungen an. Die Grenzen zwischen dem traditionellen Finanzsektor und Kryptowährungen werden unschärfer, da diese Virtual Assets zunehmend in herkömmliche Zahlungsplattformen integriert werden. Kriminelle haben das Potenzial dieser Technologie erkannt. Kryptowährungen werden für unterschiedlichste illegale Zwecke missbraucht: von Diebstahls- und Betrugsdelikten bis hin zu schwersten Formen der transnationalen Kriminalität, einschließlich Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung. Unter anderem kommt die KGGT zum Schluss, dass die Risiken für Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung mit der zunehmenden Bedeutung von Virtual Assets deutlich gestiegen sind.

Verdachtsmeldungen und Schadenssummen steigen

Finanzintermediäre in der Schweiz haben in den vergangenen Jahren immer häufiger mutmaßliche Vorgänge im Zusammenhang mit Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung festgestellt. Dies führte zu einem starken Anstieg von Verdachtsmeldungen mit Bezug auf Virtual Assets bei der Meldestelle für Geldwäscherei von fedpol (MROS).

Im Jahr 2022 wiesen fast 14% aller Verdachtsmeldungen einen Bezug zu Virtual Assets auf. Die Schadenssummen, die durch den Missbrauch der Virtual Assets anfallen, sind stark angestiegen und belaufen sich in der Schweiz für das Jahr 2022 mindestens auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

Vorschläge, um Risiken zu mindern

Der Bericht identifiziert die Gefahren für die Schweiz und schlägt Maßnahmen vor, die diese Risiken mindern und Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung wirksam bekämpfen. Dazu gehört, den Daten- und Kenntnisstand zum Sektor der Virtual Assets zu verbessern, wie auch das Meldeverhalten der Finanzintermediäre, die mit Virtual Assets arbeiten, proaktiv zu fördern.

Sämtliche Stakeholder, die an der Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung beteiligt sind, müssen ausreichende Kapazitäten und Ressourcen zur Verfügung stellen. Einen Schlüssel zur erfolgreichen Bekämpfung des Missbrauchs von Virtual Assets sieht der Bericht auch darin, dass die Schweiz die internationale Zusammenarbeit weiter stärkt.

Mein Fazit: Ich bewerte Berichte und Analysen wie diese als Ritterschlag für Kryptowährungen. Weil sie verdeutlichen, welch große Bedeutung Bitcoin, Ethereum & Co. mittlerweile erreicht haben.

Digitale Vermögenswerte werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen!

Digitalisierung und Tokenisierung sind Megatrends. Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde: Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum & Co. sowie Megatrends wie die Cybersecurity, das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz (KI). Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar