dwpbank beantragt Kryptoverwahrlizenz bei der BaFin!

(08.02.24) Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) ist Deutschlands führender Dienstleister für Wertpapierservices. Vom Order Routing bis zur Verwahrung erbringt sie Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Drei Viertel aller Banken in Deutschland haben ihre Wertpapierprozesse an sie ausgelagert. Mit rund 1.200 angeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken, Privat- und Geschäftsbanken sowie Sparkassen vertrauen Institute aus allen drei Banksektoren ihrer Kompetenz in Kernbereichen wie IT und Regulatorik. Als systemrelevantes Unternehmen ist die dwpbank vollreguliert.

Vor kurzem hat die dwpbank hat einen Erlaubnisantrag für das Kryptoverwahrgeschäft bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gestellt. Die eigenständige Verwahrung von Krypto-Werten soll der dwpbank den Ausbau dieses Geschäfts ermöglichen. Damit folgt die dwpbank dem Entwicklungsplan für ihre Plattform wpNex, die in den kommenden Monaten von MLP erstmals im Markt für Privatkunden eingesetzt werden wird.

wpNex ist ein vollreguliertes Digital-Asset-Angebot für Banken und Sparkassen

Ziel der dwpbank ist es, der Breite des deutschen Finanzmarkts Zugriff auf digitale, innovative Lösungen für ihr Kundengeschäft zu bieten. Dafür entwickelt sie wpNex als vollreguliertes Digital-Asset-Angebot für Banken und Sparkassen schrittweise weiter. Die erfolgreiche Pilottransaktion auf Basis von Bitcoin hatte den Start markiert, die Zukunftschancen im wachsenden Geschäftsfeld der digitalen Assets zu nutzen. Der Kryptoverwahrantrag stellt eine der nächsten Ausbaustufen dar.

Der eingereichte BaFin-Antrag zur Kryptoverwahrung ergänzt das aktuelle Betriebsmodell von wpNex. Die dwpbank arbeitet für den Handel mit Kryptowährungen weiterhin mit seinen regulierten deutschen Partnern Bankhaus Scheich / tradias, Tangany und Valantic zusammen. Gleichzeitig schaut die dwpbank schon weiter in die Zukunft und den damit verbundenen großen Chancen für wpNex. Um für alle Szenarien flexibel aufgestellt zu sein, möchte die dwpbank künftig auch selbst die Möglichkeit haben, unterschiedliche digitale Assets zu verwahren.

wpNex wird von der dwpbank parallel zum Kerngeschäft im Wertpapierservice entwickelt. Die Arbeiten an der Plattform sind über mehrere Jahre angelegt. Mit wpNex soll eine Brücke vom klassischen Wertpapiergeschäft in das Wachstumsfeld digitaler Vermögenswerte geschlagen werden. Die Integration des Angebots erfolgt auf Basis etablierter technischer Schnittstellen. Eine Bitcoin-Pilottransaktion auf wpNex war der erste Schritt, die Markteinführung mit MLP wird der nächste sein. Eine Kryptoverwahrlizenz bietet der dwpbank künftig weitere Möglichkeiten, ihr Angebot in Bereichen wie Non Fungible Token und tokenisierte Vermögenswerte auszubauen.

Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die neue Technologie-Welt der Digitalisierung und Tokenisierung!

Digitale Vermögenswerte werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen. Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde: Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum und Co. sowie Megatrends wie die Cybersecurity, das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz (KI). Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar