Schweizer Nationalbank: Pilotprojekt zum Krypto-Franken!

(07.11.23) Die schweizerische Digitalbörse SIX, die Schweizerische Nationalbank SNB und sechs Geschäftsbanken werden in einem Pilotprojekt zusammenarbeiten, das sich auf tokenisiertes Zentralbankgeld für Finanzinstitute konzentriert. Diese werden auch als Wholesale-Zentralbanbankdigitalwährung oder wCBDC bezeichnet. Im Rahmen dieses Pilotprojekts mit dem Namen Helvetia Phase III wird zum ersten Mal eine reale Schweizer Franken wCBDC zur Abwicklung digitaler Wertpapiertransaktionen eingesetzt. Die SIX Digital Exchange (SDX), die weltweit führende, vollständig regulierte Infrastruktur für digitale Vermögenswerte, die auf der Blockchain-Technologie basiert, wird als vertrauenswürdige Brücke fungieren und das Pilotprojekt auf ihrer Plattform für digitale Vermögenswerte hosten. Das Pilotprojekt baut auf den Ergebnissen früherer Helvetia-Phasen des BIS Innovation Hub, der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und der Finanzinfrastrukturbetreiberin SIX auf (Helvetia Phase I und II) auf.

Von der Commerzbank bis zur UBS: Sechs renommierte Banken beteiligen sich an der Zusammenarbeit

An der Zusammenarbeit beteiligt sind die Banque Cantonale Vaudoise, die Basler Kantonalbank, die Commerzbank, die Hypothekarbank Lenzburg, die UBS und die Zürcher Kantonalbank als bestehende SDX-Mitgliedsbanken. Neben der SDX-Plattform nutzt das Pilotprojekt die Infrastruktur von Swiss Interbank Clearing SIC, das von SIX betrieben wird sowie von SIX SIS, der nationalen Zentralverwahrstelle (CSD) des Schweizer Finanzmarktes und einer internationalen Zentralverwahrstelle (ICSD). Das Pilotprojekt wird von Dezember 2023 bis Juni 2024 laufen. Ziel des Pilotprojekts ist es, die Abwicklung von Primär- und Sekundärmarkttransaktionen in wCBDC in einer produktiven Umgebung zu testen. Die teilnehmenden Banken werden in der Lage sein, digitale Schweizer-Franken-Anleihen zu emittieren, die mit wCBDC auf einer Lieferung-gegen-Zahlung-Basis abgewickelt werden. Das Projekt Helvetia Phase III wird auch auf die Abwicklung von Repo-Geschäften ausgedehnt, die auf der Handelsplattform CO:RE von SIX Repo initiiert und durch den Triparty Agent von SIX SIS verwaltet werden. Ein sogenanntes Repo-Geschäft ist eine Transaktion am Finanzmarkt die darauf beruht, dass ein Wertpapier verkauft und zu einem späteren Zeitpunkt zurückgekauft wird. Diese Transaktionen, die in Testumgebungen durchgeführt werden, werden durch digitale Anleihen besichert, die für SNB-Repo-Geschäfte zugelassen sind und auf der SDX in wCBDC abgewickelt werden.

Das Pilotprojekt aus der Schweiz ist richtungsweisend für tokenisiertes Zentralbankgeld

Die Schweiz steht an der Spitze digitaler Finanzinnovationen. Die Zusammenarbeit zwischen SIX, der Schweizerischen Nationalbank und sechs Geschäftsbanken beim Pilotbetrieb für tokenisiertes Zentralbankgeld ist ein wegweisender Schritt. Die Entwicklungen sind ein weiterer Beleg für die Zukunft des digitalen Finanzwesens und unterstreichen die transformative Kraft der Blockchain-Technologie im Finanzsystem.

Weil dadurch ein Katalysator geschaffen wird für die Einführung digitaler Vermögenswerte. Transparenz und Effizienz im regulierten Finanzsystem werden dabei erhöht und der Grundstein für die Transformation in eine neue Ära des digitalen Bankwesens gelegt.

Mein Fazit: Auch Notenbanken integrieren zunehmend Kryptowährungen!

Auch Notenbanken bzw. Zentralbanken integrieren stark zunehmend die Blockchain-Technologie und Services für Kryptowährungen.

Investieren und diversifizieren auch Sie jetzt in die Geldsysteme der Zukunft!

Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde: Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum und Co. sowie Megatrends wie die Cybersecurity, das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz (KI). Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar