Krypto-NFTs zwischen Hype und Untergang!

(26.09.23) NFTs, kurz für Non-Fungible Tokens, waren 2021 und 2022 der Online-Hype, der die Lücke zwischen Krypto und KI (Künstliche Intelligenz) füllen sollte. Bei einem NFT handelt es sich um einen kryptografisch eindeutigen, unteilbaren, unersetzbaren und überprüfbaren Token, der einen bestimmten Gegenstand, sei er digital oder physisch, in einer Blockchain repräsentiert. Meist entspricht der „sichtbare Teil“ von NFTs Bildern, Musikstücken oder animierten GIFs. Wer diese einzigartigen digitalen Gegenstände im Tausch gegen eine Kryptowährung wie beispielsweise Bitcoin oder Ethereum erwirbt, bekommt gleichzeitig eine Art unfälschbare Besitzurkunde ausgestellt. Einen Schutz vor anderen Nutzern, die diese Bilder oder Musikstücke herunterladen und auf ihren eigenen Geräten speichern, besteht dadurch allerdings nicht. Hier kommt die Schnittstelle zum konventionellen Urheberrecht zum Tragen.

Der Bored Apes Yacht Club ist gestrandet

Die wohl bekannteste NFT-Sammlung ist der Bored Apes Yacht Club, der im April 2021 zum Verkauf freigegeben wurde. 2022 lag die Valuation der dahinter stehenden Firma Yuga Labs bei vier Milliarden US-Dollar, im Juli 2023 hatten die Bored Apes fast 90 Prozent ihres Werts eingebüßt. Diese Entwicklung steht stellvertretend für den gesamten NFT-Markt. Laut einer Studie der Blockchain-Experten von dappGambl haben rund 70.000 der knapp 73.000 untersuchten NFT-Sammlungen eine Marktkapitalisierung von null. Auch Googles Such-Trends lassen darauf schließen, dass kaum jemand sich noch für die digitalen Bilder und dazugehörigen Tokens interessiert. Wie eine Statista-Auswertung von Google Trends zeigt, hatte das Wort „NFT“ im Januar 2022 den höchsten relativen Anteil an Google-Suchen im entsprechenden Sieben-Tage-Zeitraum. Mittlerweile liegt der Wert nur noch knapp über dem von Anfang Februar 2021. Google Trends bildet das relative Suchinteresse in Verbindung mit dem jeweiligen Begriff ab. Dies zeigt nicht zwangsweise die Beliebtheit, sondern lediglich den Anteil der dazugehörigen Google-Suchen im Verhältnis zum Gesamtsuchvolumen.

Mein Fazit: Totgesagte leben länger!

Die erste NFT-Welle und der damit verbundene – in vielen Fällen vollkommen irrationale Hype – ist zusammengebrochen. Allen voran im Bereich der digitalen Kunst. NFTs bieten allerdings weit mehr Anwendungsfälle als lustige Bilder von Affen, Punks oder Katzen. Deswegen werden NFTs in Zukunft große Potenziale heben, die auf zahlreichen Anwendungsfällen in der Finanz- und Realwirtschaft basieren.

Investieren auch Sie in die Blockchain-Technologie rund um Bitcoin, Ethereum & Co.! Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde und investieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum und Co. sowie Megatrends wie das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz. Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar