Rolex anonym mit Bitcoin kaufen?

(31.05.23) Alternative Sachwerte stehen in Zeiten explodierender Geldmengen und Staatsschulden hoch im Kurs. Auch Luxusuhren der Marke Rolex sind dabei für zahlreiche Anleger eine wertstabile und lukrative „Weltwährung“. Meine regelmäßigen Berichte und Empfehlungen zu neuen Rolex-Modellen als alternatives Kapitalschutz-Investment sind bei meinen Lesern von „Kapitalschutz vertraulich“ in den letzten Jahren stets auf ein sehr großes Interesse gestoßen. Eine Rolex ist weltweit so liquide wie ein Krügerrand oder ein Goldbarren. Zu der transparenten Preisbildung tragen auch die zahlreichen Online-Portale bei, die sich auf den Handel mit Luxusuhren spezialisiert haben.
Aktuell bin ich in diesem Zusammenhang allerdings auf eine dubiose Pressemitteilung der CoinWatches GmbH aufmerksam geworden. Das Unternehmen mit Sitz in München bezeichnet sich selbst als führenden Online-Marktplatz für Luxusuhren und Schmuck, bei dem Sie Luxusuhren mit Bitcoin kaufen können. Sie haben auf der CoinWatches-Plattform – angeblich – die einzigartige Möglichkeit, gebrauchte und dennoch hochwertige Rolex-Uhren mit Bitcoin zu erwerben und dabei die Vorteile der Anonymität zu nutzen.

CoinWatches schreibt in seiner Pressemitteilung wörtlich:

„Als Pionier im Bereich des anonymen Luxusuhrenkaufs akzeptieren wir Bitcoin als Zahlungsmittel, um Ihnen ein diskretes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Bei CoinWatches.net können Sie Ihre gewünschte Rolex anonym bestellen und dabei die Sicherheit und Transparenz der Blockchain-Technologie nutzen. Wir setzen modernste Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre Transaktionen zu schützen und Ihre persönlichen Daten vertraulich zu behandeln. Wir verstehen, dass Diskretion und Sicherheit beim Kauf einer Luxusuhr von größter Bedeutung sind, und deshalb bieten wir Ihnen eine anonyme Bestellmöglichkeit.“

Weiter heißt es in der CoinWatches-Pressemitteilung vom 24.05.2023:

„Der Kauf einer gebrauchten Rolex mit Bitcoin bietet Ihnen eine zusätzliche Schicht der Anonymität und Sicherheit. Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen, und deshalb ermöglichen wir Ihnen den Kauf Ihrer Wunschuhr diskret und ohne die Notwendigkeit, persönliche Daten preiszugeben. Mit der Verwendung von Bitcoin als Zahlungsmethode profitieren Sie von den Vorteilen der Blockchain-Technologie, wie schnellen Transaktionen und sicherer Aufbewahrung. Genießen Sie den Luxus, hochwertige Uhren zu erschwinglichen Preisen zu erwerben, während Sie die Anonymität und Sicherheit der Kryptowährungen nutzen. Wir freuen uns darauf, Ihnen ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis zu bieten und Ihnen zu helfen, Ihre Traumuhr zu finden.“

Mein Fazit: Die Aussagen von CoinWatches zur „Anonymität“ sind Nonsens!

Die Anonymität des Bitcoin ist in sich bereits ein Mythos. Die führende Kryptowährung ist nicht anonym, sondern pseudonym, sobald eine Wallet-Adresse einer natürlichen oder juristischen Person zugeordnet wird. Dieser Vorgang ist im Rechtsrahmen, in dem sich die CoinWatches GmbH mit ihrem Unternehmenssitz in München bewegt, zwingend erforderlich. Alle Transaktionen – die in der Blockchain unveränderlich dokumentiert werden – sind somit absolut transparent nachvollziehbar und müssen auch verifizierbar sein. Die Europäische Union hat vor kurzem die Richtlinien der Financial Action Task Force (FATF) für Krypto-Transaktionen umgesetzt, insbesondere die Travel Rule. Parallel dazu wurde die MiCA beschlossen, eine umfassende Regulierung des Krypto-Marktes in der EU. Die Aussage, dass über die Plattform von CoinWatches die Möglichkeit bestehen würde, anonym gegen Bitcoin eine Rolex zu erwerben ist daher schlicht nicht belastbar. Ansonsten würde das Unternehmen die geltenden Bestimmungen im Hinblick auf Geldwäsche und Sorgfaltspflichten verletzen. Da ich davon nicht ausgehe, bewerte ich diese Pressemitteilung als reinen Marketing-Gag, der allerdings mit Blick auf das geltende Wettbewerbsrecht nicht minder kritisch zu hinterfragen ist!

Achtung vor den Krypto-Bauernfängern!

Neben meinen fundierten Empfehlungen befasse ich mich auch fortlaufend sehr intensiv mit schwarzen Schafen und unseriösen Krypto-, Mining- oder Trading-Anbietern. Diese missbrauchen den Krypto-Boom, um ihre – meist in betrügerischer Absicht konzipierten – Shitcoins oder angeblichen Krypto-Investment- (SCAM) bzw. Schneeball-Systeme (PONZI) gezielt und bewusst an unbedarfte Anleger zu verkaufen. Ich warne Sie regelmäßig vor dubiosen Anbietern und aktuellen Betrugsmaschen.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar