Geldsystem Bitcoin!

(03.04.23) Im Rahmen der diesjährigen Finanzmesse Invest 2023 in Stuttgart hatte ich mehre Vorträge und Podiumsdiskussionen. Im Anschluss daran wurden mir zahlreiche Fragen gestellt. Allen voran auch zu den „Geldsystemen der Zukunft“ rund um Bitcoin, Ethereum und Co. Eine Teilnehmerin hat mir in diesem Zusammenhang gesagt, dass sie sehr gerne in den Bitcoin investieren würde. Weil das System aber so kompliziert und schwer verständlich wäre, hätte sie bislang davor zurückgeschreckt. Ich habe sie dann gefragt, ob Sie denn die Systematik unseres Geldsystems wirklich verstanden habe und auch erklären könne, insbesondere das Geldsystem der USA mit dem Dollar als Weltleitwährung.

Es hat sich dann herausgestellt, dass sie nicht annähernd erklären konnte, wie die Notenbanken und Geschäftsbanken funktionieren und wie Geld geschöpft wird. Ich habe volles Verständnis, wenn mir jemand sagt, ihm fehle noch Wissen und Vertrauen in den Bitcoin. Genau dafür mache ich meine Wissensvermittlung durch Berichte und Vorträge.

Die Mehrheit der Bürger versteht das Geldsystem nicht!

Ich stelle allerdings mit großer Verwunderung fest, dass so viele Bürger und Anleger ein derart großes Vertrauen in Banken, ihr Sparbuch, ihre Rente oder unsere fragile Euro-Gemeinschaftswährung haben, obwohl sie überhaupt nicht verstehen, wie das Geldsystem funktioniert. Der legendäre Henry Ford (1863 – 1947) gründete den Automobilhersteller Ford Motor Company und perfektionierte konsequent die Fließbandtechnik im Automobilbau. Ihm wird das Zitat zugeschrieben:

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Aussage heute so viel Gültigkeit besitzt wie selten zuvor in der Geschichte. Die Staaten sind hochverschuldet, das globale Bankensystem ist fragil und unser Geld ist todkrank. Der Bitcoin hat hingegen zuletzt seiner Bezeichnung als „digitales Gold“ alle Ehre gemacht. Neben der Wertaufbewahrungsfunktion werden die Zahlungsverkehrsfunktionen des Bitcoin heute noch massiv unterschätzt. Auch dieser Aspekt wird sich nach meiner felsenfesten Überzeugung weiter positiv entwickeln.

Ich beurteile die aktuelle makroökonomische und geldpolitische Gemengelage als positiv für Kryptowährungen. Kommt es zu erneuten Verwerfungen an den Kapitalmärkten und im Bankensystem, wird der Bitcoin mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter als Fluchtwährung dienen. Kommt es zu einer Entspannung an der Zinsfront ist das ebenfalls positiv für Kryptowährungen, wie auch für Technologie-Aktien.

Blockchain-Technologie und Tokenisierung werden neue digitale Welten schaffen!

Bitcoin, Ethereum, DEX, DeFi, NFTs und Co. sind ein Gamechanger, ein Regelbrecher und eine neue Technologie, die einen revolutionären Einfluss auf die Welt haben wird und heute schon hat. Digitalisierung und Tokenisierung verändern alles, was ist.

Nutzen Sie deswegen jetzt die Gunst der Stunde und investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung rund um Bitcoin, Ethereum, Kryptowährungen, NFTs, Blockchain, Metaverse und FinTechs. Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X praxisnahe Wege für Ihre erfolgreichen Investments in Kryptowährungen und FinTech-Aktien!

 

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

 

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

 

 

Schreibe einen Kommentar