Gold = Bitcoin = 600.000 US-Dollar!

(09.02.23) Mein vor kurzem veröffentlichter Bericht zum Gold-Token auf Ethereum ist bei vielen Lesern auf ein sehr großes Interesse gestoßen. Meine grundlegende These ist dabei, dass das Edelmetall Gold und der Bitcoin als Krypto-Weltleitwährung eine Vielzahl an Gemeinsamkeiten aufweisen. Wenn sich diese Annahme in der Zukunft weiter verfestigt, kann daraus auch ein starkes Kurspotenzial für den Bitcoin abgeleitet werden. Genau diesen Sachverhalt hat Capriole Investments in einer Analyse vor kurzem gemacht.
Das Research-Unternehmen aus den USA vertritt die Meinung, dass das Jahr 2023 für den Bitcoin sehr positiv verlaufen kann, weil dieser seinen Status als Reservewährung weiter festigen wird. Die kommenden Jahre könnten für den Bitcoin der Zeitraum sein, indem das „digitale Gold“ die Edelmetall-Ausbrüche aus den 1970er Jahren, in einem Umfeld steigender Inflation und hoher Zinssätze, nachvollzieht. Der Grund dafür liegt aus Sicht der Analysten von Capriole Investments in der Geschichte der Welt- und Finanzwirtschaft des vergangenen Jahrhunderts. Insbesondere mit Blick auf die Vereinigten Staaten, nachdem der US-Dollar im Jahr 1971 seine Bindung an Gold verloren hat. Als wichtigste Weltreservewährung und sicherer Hafen verzeichnete der Goldpreis im damaligen Jahrzehnt enorme Zuwächse. 50 Jahre später hat der Bitcoin das Potenzial, diese Entwicklungen nachzuvollziehen. Weil die Marktbewertung von Gold in den 1970er Jahren weit geringer war und die des Bitcoin im Vergleich zu heute dazu sogar noch deutlich kleiner ist.

Eine Bewertungsparität von Bitcoin zu Gold ist für die Zukunft kein Hirngespinst!

Sie beträgt lediglich 10% des Goldwertes, vor der großen Aufwärtsbewegung des Edelmetalls, vor rund 50 Jahren. Die Bitcoin-Marktkapitalisierung liegt derzeit bei gerade einmal rund 3% der Marktkapitalisierung von Gold. Selbst eine vergleichbare Nachfrage in beiden Vermögenswerten würde somit zu einer 40-mal stärkeren Preisänderung beim Bitcoin führen. Eine Bewertungsparität zwischen den Anlageklassen Gold und Bitcoin würde auf Basis der aktuellen Marktkapitalisierung von Gold einen Bitcoin-Kurs von 600.000 USD bedeuten.
Ich erachte es als realistisch, dass in einigen Jahren eine Bewertungsparität zwischen Gold und Bitcoin erreicht wird. Deswegen ist ein Preis von 600.000 USD für einen Bitcoin in der Zukunft für mich kein irrationales Hirngespinst. Gleichzeitig wird dadurch auch das große Wachstumspotenzial der Krypto-Leitwährung deutlich.

Mein Fazit: Investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung!

Wir leben auch inmitten einer digitalen Zeitenwende. Investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung rund um Blockchain, Bitcoin, Ethereum, NFTs, DeFi und Metaverse. Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar