Sparkassen: DekaBank beantragt Kryptoverwahrlizenz – Kryptoaktien voraus!

(06.02.23) Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von 363 Mrd. Euro sowie mehr als 5,2 Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Asset Manager in Deutschland.
Sie eröffnet privaten und institutionellen Anlegern Zugang zu einer breiten Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen. Die DekaBank ist fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe und richtet ihr Angebotsportfolio ganz nach den Anforderungen ihrer Eigentümer und Vertriebspartner im Wertpapiergeschäft aus. Die DekaBank hat jetzt die sogenannte Kryptoverwahrlizenz bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beantragt. Unternehmen, die für Dritte Digitale Assets verwahren wollen, müssen dies von der BaFin genehmigen lassen, erst dann dürfen sie ihren Kunden eine Wallet anbieten. Die Deka wendet für ihr digitales Schließfach die besonders sichere Cold- und Warm-Wallet Struktur an. Sie möchte dadurch ihren institutionellen Kunden die Verwahrung von Digitalen Assets wie Kryptowährungen anbieten.

Digitale Assets sind ein Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Banken und Sparkassen

Nachdem die DekaBank seit dem letzten Jahr die Rolle eines Kryptowertpapier-Registerführers ausüben kann, ist die Verwahrung für Digitale Assets der nächste Entwicklungsschritt. Sie hat bereits erste Digitale Assets emittiert und eine Plattform zur Marktreife gebracht, die Basis für die gesamte Wertschöpfungskette von Emission, über Handel bis hin zur Abwicklung digitaler Vermögenswerte ist. Die Verwahrung bildet eine weitere, essentielle Säule in der definierten Digital Assets Strategie der DekaBank. Digitale Assets sind ein Schlüsselfaktor, um die Deka und die Sparkassen beim Wertpapiergeschäft wettbewerbsfähig zu halten. Die Digitalisierung des Wertpapiergeschäfts birgt großes Potenzial. Transaktionen von diversen Arten von Finanzinstrumenten können standortunabhängig und nahezu in Echtzeit abgewickelt werden. Die Kryptoverwahrung ist für die DekaBank das Eintrittstor in die globalen digitalen Netzwerke und die Chance, den Markt der digitalen Assets mitzuprägen.

Positive Rahmenbedingungen in Deutschland – Kryptoaktien stehen bereits vor der Tür!

Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Einführung elektronischer Wertpapiere (eWpG) eine rechtssichere Grundlage für Digitale Assets geschaffen, auf dessen Basis regulierte Produkte und Services entwickelt werden können. Seit Inkrafttreten des eWpG ist es möglich, Inhaberschuldverschreibungen und Investmentfondsanteile in Form eines Kryptowertpapiers zu begeben.
Dadurch müssen keine physischen Wertpapierurkunden mehr erzeugt werden, die Emission kann direkt auf der Blockchain stattfinden, die Prozessabläufe verkürzen sich, die Emittenten und Investoren können direkter miteinander agieren. Bereits durch den Gesetzgeber angekündigt ist der dritte Schritt, die Begebung von Kryptoaktien.

Mein Fazit: Investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung!

Wir leben auch inmitten einer digitalen Zeitenwende. Investieren auch Sie in die Digitalisierung und Tokenisierung rund um Blockchain, Bitcoin, Ethereum, NFTs, DeFi und Metaverse!

>>> KRYPTO-X PREMIUM <<<

Markus Miller | Gründer GEOPOLITICAL.BIZ

Schreibe einen Kommentar