Warnung vor dem Krypto-MLM-System Zeniq und Safir!

Heute widme ich mich einem dubiosen Krypto-MLM-System, das weder in Österreich noch in Deutschland über Zulassungen im Bereich der Zahlungsverkehrsdienstleistungen, oder eine offizielle Krypto-Verwahrlizenz verfügt. Dennoch gibt es zahlreiche Anhaltspunkte dafür, dass genau derartige Dienstleistungen – gerade im deutschsprachigen Raum – offeriert und durch dubiose MLM-Vermittler angepriesen werden. Auf der Internetseite des betroffenen Unternehmens Zeniq.com (Bild: Website-Screenshot vom 15.07.22) steht beispielsweise zu lesen, ich zitiere im Originalwortlaut: „Die nächste Generation von Krypto- und Fiat-Zahlungen“.

Darüber hinaus ist auf der offiziellen Internetseite von ZENIQ zu lesen:

„ZENIQ bietet die Möglichkeit, in Produkte und Projekte in der Frühphase zu investieren, um durch tokenisierte Vermögenswerte solide Gewinne zu erzielen. ZENIQ wird in wenigen Jahren das beliebteste Portal für digitale Investitionen sein und mit der dezentralen ZENIQ Exchange zu den Top-Börsen der Welt gehören.“ Darüber hinaus ist auf der Internetseite zu lesen: „Die nächste Generation von digitaler Vermögensverwaltung Blockchain Ökosystem für Finanzen und Investitionen“. Digitale Vermögensverwaltung? Finanzen und Investitionen? Das sind zulassungspflichtige Dienstleistungen!

Es ist nicht verwerflich, als Unternehmen ambitionierte Visionen zu verfolgen. Mir sind allerdings im Zusammenhang mit den MLM-Vertriebssystemen von ZENIQ bzw. SAFIR und dem Avinoc Token, der ebenfalls zu diesem System gehört, die zahlreichen MLM-Vermittler wieder einmal negativ aufgefallen. Diese treffen nicht selten vollkommen irrationale Aussagen, die wiederum eine klare Zulassungspflicht seitens der Aufsichtsbehörden auslösen würden. Derartige Lizenzen bzw. Zulassungen sind allerdings nicht vorhanden. Seitens dem Unternehmen ZENIQ bzw. SAFIR habe ich hierzu folgenden Rückmeldung erhalten, ich zitiere wiederum den Original-Wortlaut.

Die Stellungnahme von ZENIQ Technologies:

„Wir als ZENIQ gehen gegen Vertriebler/Berater aktiv vor, die Interessenten mit unkorrekten Informationen oder falschen Versprechungen versuchen zum Kauf zu bewegen. Sowohl ZENIQ, als auch unser offizieller Distributionspartner SAFIR, haben eigene Compliance & Legal Abteilungen die sich um diese Themen kümmern, damit kein Interessent negative Erfahrungen machen muss.

Sobald uns solche Informationen erreichen, haben wir eine klare Linie gemeinsam mit unserem Distributionspartner SAFIR. Partner die unlautere Mittel nutzen, werden blockiert und ihre Accounts werden bis zur Klärung des Sachverhalts blockiert. Wir möchten ein nachhaltiges und langfristiges Ökosystem mit ZENIQ aufbauen und deswegen ist es uns wichtig, unsere Community sauber zu halten.

ZENIQ Technologies ist ein Unternehmen das sich auf die Forschung & Entwicklung innovativer Blockchain Lösungen spezialisiert hat. Unsere Vision ist es Jedermann einen sicheren und einfachen Zugang zu Blockchain Technologie zu ermöglichen. Wir als ZENIQ Technologies sind Hersteller von Technologie und unser aktuelles Hauptprodukt ist der ZENIQ Hub (Hardware). Wir sind ein internationales und stark wachsendes Team mit Firmensitz im Dubai International Financial Center, wo auch ZENIQ Technologies als Firma registriertet ist. Ergänzend hierzu sei erwähnt, dass wir kein Financial Service Provider sind, was von einigen Quellen im Netz behauptet wird.

Unser Geschäftsmodell basiert aktuell mit vollem Fokus auf unserem ZENIQ Hub, da dieser das Herzstück unseres dezentralen Netzwerks ist.
Darüber hinaus bauen wir ein komplettes Ökosystem an innovativen Lösungen auf Basis unserer eigenen Blockchain auf. Diese ist aktuell aus strategischen Gründen noch nicht veröffentlicht, da wir kurz vor dem Listing an mehreren zentralen Exchanges stehen. Wieso wir den Launch unseres Source Codes erst jetzt forcieren, ist ein strategischer Grund den wir bewusst so gewählt haben.

Auch die Lieferung der Hubs ist ein gern diskutiertes Thema in der Community und führt oft zu falschen Behauptungen. Im vergangenen Jahr hatten wir, wie auch weltbekannte Großkonzerne, Schwierigkeiten an Prozessoren und Chips zu gelangen. Wir haben in der Zwischenzeit unsere Hausaufgaben gemacht, Lieferantenkontakte ausgebaut und Produktions- und Logistikkapazitäten mit Hochdruck erweitert. Wir sind nun an dem Punkt, an dem wir in den nächsten Wochen und Monaten mit weiteren Auslieferungen starten und bis Mitte/Ende des Jahres mehrere tausend Stück pro Monat ausliefern können.

Wir sind nun an dem Punkt, an dem wir in den nächsten Wochen und Monaten mit weiteren Auslieferungen starten und bis Mitte/Ende des Jahres mehrere tausend Stück pro Monat ausliefern können. Der ZENIQ Hub, als Hardware Produkt, bietet einem Kunden umfangreiche Möglichkeiten sich über ein benutzerfreundliches Interface in der Blockchain und Krypto-Welt einfach zurecht zu finden, digitale Werte auf einem integrierten Hardware-Wallet (mit Drei-Faktor-Authentifizierung) maximal vor Zugriff Dritter abzusichern und vieles mehr. Obendrein repräsentiert jeder Hub eine vollständige Masternode und minted den ZENIQ Coin. Auch dieser Prozess wird für jeden Kunden höchst transparent auf dem ZENIQ Block Explorer dargestellt.

Zu Kursprognosen treffen wir keine Aussagen, da dies mehr als unseriös ist in einem so volatilen Markt. Sollte dies durch Partner praktiziert werden, widerspricht es unseren Richtlinien und führt für diese zu massiven Konsequenzen.“

Meine Einschätzung: Fragwürdiges Geschäftsmodell, dubiose MLM-Vermittler und erste Behörden-Warnung!

Ein Vermittler – stellvertretend für zahlreiche weitere – ist mir deswegen negativ aufgefallen, weil er vor seinen MLM-Aktivitäten für ZENIQ – SAFIR für das dubiose MLM-System EXW Wallet, das heute unter Exchange World fungiert tätig war. Hier habe ich in der Vergangenheit zahlreiche Prozesse erfolgreich bestritten und mir nicht den Mund verbieten lassen. Ich habe intensiv und nachhaltig vor den Aktivitäten der Initiatoren und den MLM-Drückern gewarnt. Auch für ZENIQ – SAFIR gilt ganz grundlegend: Unternehmen „haften“ für die Aussagen und Aktivitäten ihrer Vermittler! Ebenso ist die obige Stellungnahme, die ich von ZENIQ erhalten habe, in wesentlichen Teilen konträr zu den eingangs publizierten Behauptungen auf der Internetseite.

Bei dem angesprochenen MLM-Vermittler von ZENIQ – SAFIR handelt es sich um einen ehemaligen österreichischen Fußball-Nationalspieler. Sein YouTube-Kanal, über den er – wie schon für das System „EXW Wallet“ vollkommen irrationale Aussagen getroffen hat – ist mittlerweile nicht mehr öffentlich einsehbar. Mich überrascht, dass es bislang noch keine Warnmeldungen seitens der Finanzmarktaufsicht Österreich FMA oder der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gibt. Ich gehe davon aus, dass diese nur noch eine Frage der Zeit sein werden, bei den zahlreichen Aktivitäten und dubiosen Aussagen vieler MLM-Vermittler, die weiterhin anhalten.

Die Finanzmarktaufsicht in Dubai, die Dubai Financial Services Authority (DFSA), hat bereits am 05.12.21 eine Warnmeldung herausgegeben. Auch diese Veröffentlichung der DFSA publiziere ich nachfolgend im Originalwortlaut, in englischer Sprache:

Alerts – Clarification regarding the regulatory status of Zeniq Technologies:

„The Dubai Financial Services Authority (DFSA) wishes to clarify the regulatory status of a company operating in the Dubai International Financial Centre (DIFC).

Zeniq Technologies Ltd (Zeniq Technologies)

On a number of websites, it is stated that Zeniq Technologies has “legal status” under the jurisdiction of the DIFC and is licensed by the DFSA.
The DFSA informs you that Zeniq Technologies is not, and has never been, authorised by the DFSA to provide financial services in or from the DIFC.
Zeniq Technologies is a company incorporated in the DIFC and is permitted to carry out certain non-financial services activities in or from the DIFC. However, as the company is not licensed by the DFSA, it is not permitted to carry out financial services in or from the DIFC.

You should check the regulatory status of any company you are dealing with in the DIFC before entering into any financial services activity with that company You can do this by checking the list of regulated Firms and Authorised Individuals licensed by the DFSA that is available on the DFSA’s PUBLIC REGISTER.

If you have any queries about the type of activities that non-regulated DIFC-incorporated companies carry out in or from the DIFC, you should direct your enquiry to the DIFC Authority on +971 4 362 2222. If your enquiry is about the status of a regulated entity and about the type of activities that DFSA licensed firms can carry out in or from the DIFC, then you should direct your enquiry to the DFSA on +971 4 362 1500. If you have a complaint about a firm in relation to financial services activities being conducted in or from the DIFC then you may direct your complaint to DFSA Complaints by accessing the complaints portal on the DFSA website.“

Quelle: DFSA

Mein Rat lautet ganz eindeutig: Finger weg von ZENIQ, SAFIR und dem Avinoc Token!

Augen auf bei Krypto-MLM-Systemen und vor Krypto-MLM-Vermittlern!

Neben meinen fundierten Empfehlungen befasse ich mich auch fortlaufend sehr intensiv mit schwarzen Schafen und unseriösen Krypto-, Mining-, Staking-, Lending- oder Trading-Anbietern bzw. MLM-Systemen und MLM-Vermittlern. Ich warne Sie regelmäßig vor dubiosen Anbietern, beispielsweise in meiner KRYPTO-X „TODESLISTE“. Weiterführende Infos

Beste Grüße

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar