Genesis: Von der Bibel zum Bitcoin!

Der Begriff Genesis ist durch zwei Aspekte bekannt: Der im Jahr 1967 in Großbritannien gegründeten Rockband um Phil Collins und Peter Gabriel, vor allem aber natürlich durch das erste Buch der Bibel (Mose) zur Erschaffung der Welt, aus dem Alten Testament. Mehr als 3.000 Jahre nach Moses steht der Begriff Genesis wiederum für die Erschaffung einer neuen Welt: Dem Krypto-Universum von Bitcoin und Blockchain.

Die Geschichte der Blockchain blickt im Gegensatz zur Historie der Bibel auf lediglich 13 Jahre zurück. Am 03. Januar 2009 fand die erste Transaktion auf der Blockchain des Bitcoin statt. Dabei wurden durch den nach wie vor unbekannten Bitcoin Begründer Satoshi Nakamoto 50 BTC erschaffen. Dieser erste Eintrag auf der Bitcoin-Blockchain wird seither als Genesis-Block bezeichnet.

Rekordstand bei den aktiven Bitcoin-Walletadressen!

Im Gegensatz zu allen weiteren Blöcken auf der Blockchain des Bitcoin wurde der Genesis Block nicht durch das Netzwerk in Form des Mining-Algorithmus berechnet, sondern stattdessen vor der offiziellen Veröffentlichung des Bitcoin geschaffen und fest im Quellcode verankert. Seither ist in der Kryptowelt viel passiert und man könnte problemlos den Inhalt mehrerer Bibeln damit füllen. Eine positive Entwicklung ist dabei auch das im Jahr 2021 weiter anhaltende Wachstum der BTC-Wallets.

Die Anzahl an Wallet-Adressen, die einen Bestand größer als Null aufweisen (Grafik) ist ein Indikator, der Rückschlüsse auf die längerfristige Bitcoin-Nachfrage zulässt. Im vergangenen Jahr wurden dem Bitcoin-Ökosystem insgesamt 7,46 Millionen neue Wallets hinzugefügt, die auch einen Bestand aufweisen. Das entspricht einem deutlichen Wachstum von über 23%. Seit dem Allzeithoch des Bitcoin, im Oktober 2021, kamen dabei über 1,4 Millionen Wallets dazu. Die Zahl der Langzeit-Investoren (HODLER) ist dabei sehr groß und trotz der massiven Kursschwankungen im Jahr 2021 weiter angestiegen.

Mein Fazit: Die Geschichte des Bitcoin ist noch lange nicht zu Ende geschrieben!

Die Kombination von voranschreitenden Krypto-Adaptionen, die Zunahme der Langfrist-Investoren und die in den letzten Wochen überwiegend negative Stimmung und Konsolidierung ist grundlegend ein guter Nährboden für steigende Kurse bei Bitcoin, Ethereum & Co. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar