Blockchain.com erobert Südamerika!

Blockchain.com zählt zu den ältesten Kryptowährungsplattformen der Welt. Das hinter der Plattform stehende Unternehmen hat vor kurzem mit SeSocio eines der größten Kryptounternehmen in Argentinien und eines der produktivsten in ganz Südamerika übernommen. Mit der bisher größten Akquisition beschleunigt Blockchain.com dabei seine stark zunehmende Präsenz in Lateinamerika und gewinnt den Zugang zu einem Team, das sich der Einführung von Kryptowährungen auf dem südamerikanischen Kontinent verschrieben hat.

Blockchain.com ist heute bereits ein führender Kryptoanbieter in Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien und Mexiko und wird seine Vorort-Präsenz in diesen Ländern durch die Eröffnung von Büros und die Einstellung von Mitarbeitern weiter ausbauen. Dazu werden auch die 100 Mitarbeiter von SeSocio beitragen, wodurch sich die globale Mitarbeiterzahl auf 400 erhöht. Gemeinsam werden die Teams daran arbeiten, Kunden, die keinen oder nur einen beschränkten Zugang zu Bankprodukten haben und auf Kryptowährungen angewiesen sind, den Zugang zu Blockchain.com, mit seiner Globalität und Reichweite, zu erleichtern.

Südamerika ist ein großer Wachstumsmarkt für die Krypto-Öknonomie

Peter Smith, der CEO von Blockchain.com vertritt die Sichtweise, dass Südamerika in den kommenden zehn Jahren eine der größten Wachstumschancen in der Krypto-Ökonomie aufweist. Millionen von Menschen haben bereits die schlimmste Inflation erlebt, neue Währungen aus dem Nichts auftauchen sehen und politische Instabilität erlebt. Das schafft ein günstiges Umfeld für Kryptowährungen. Gemeinsam mit dem SeSocio-Team soll daher allen Südamerikanern der Zugang zu einer international aktiven Krypto-Plattform ermöglicht werden. Über 200 Millionen Menschen aus Südamerika haben derzeit keinen Zugang zu einer konventionellen Bankverbindung.

Kryptowährungen und DeFi-Anwendungen bieten daher ein gigantisch großes Potenzial zur Schaffung eines einfachen und gleichzeitig sicheren Zugangs zu einer dezentralen Finanzdienstleistungs-Industrie. Darüber hinaus ist das Konzept, Vermögen außerhalb der Fiat-Währung eines Landes zu investieren, auf dem südamerikanischen Kontinent – meist notgedrungen – bereits bestens bekannt. Ohne die vollständige Verbreitung von Kreditkarten besteht dadurch die Möglichkeit, dass eine mobile Finanz-App, die auf Kryptowährungen basiert, für die meisten Menschen das erste Finanzprodukt ist. Und als stabilere Form der Währung bieten Kryptowährungen – gerade auch in Form von Stablecoins – den südamerikanischen Anwendern die Möglichkeit, für alltägliche Dienstleistungen mit Coins und Token zu bezahlen, einschließlich digitaler Abonnements, E-Commerce und vielem mehr.

Fazit: Die Krypto-Adaptionen schreiten weiter voran!

Blockchain.com setzt mit diesem Schritt sein strategisches Wachstum auf dem internationalen Markt weiter fort, nachdem in diesem Jahr bereits das Unternehmen für künstliche Intelligenz AiX, das Investmentunternehmen für maschinelles Lernen Magic Carpet und das Verbraucher-Startup Storm Inc. übernommen wurden. Für die gesamte Krypto-Ökonomie bewerte ich diese Entwicklung ebenfalls als richtungsweisend, weil dadurch die Krypto-Adaptionen im hochinteressanten Markt Südamerikas weiter voranschreiten werden. Für mich ist diese fundierte Entwicklung auch weit bedeutender als der ganze irrationale Hype, der in letzten Wochen und Monaten rund um das südamerikanische El Salvador entstanden ist. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar