Wie digital kompetent ist Deutschland?

Wie digital kompetent ist Deutschland? Dieser Frage geht eine Sonderstudie zum D21-Digital-Index 2020/2021 nach. Die zeigt, dass insbesondere „einfache Anwendungskompetenzen“ weit verbreitet sind. Dazu zählen etwa das Durchführen von Internetrecherchen, wie die nachfolgende Statista-Grafik zeigt. Dabei benutzen 74% mehrere Quellen.

Die Fähigkeit, seriöse von unseriösen Nachrichten im Netz zu unterscheiden, nehmen 61% der befragten Internet- und Smartphone-Nutzer für sich in Anspruch. Ähnlich viele beherrschen Office-Anwendungen wie Text- oder Tabellenkalkulationsprogramme.

48% der Bürger in Deutschland sind nicht in der Lage mit dem Smartphone zu bezahlen!

Deutlich weniger Menschen können dagegen mit dem Smartphone bezahlen oder eine Videokonferenz einrichten. Eine Programmiersprache beherrschen nur 14%. Lediglich 52% der Bürger sind in der Lage mit dem Smartphone Zahlungen zu tätigen. Diese Zahl ist eine Farce! Das bedeutet nämlich im Umkehrschluss, 48% der Bürger in Deutschland sind allein in diesem so wichtigen Zukunfts- und auch schon Gegenwartsmarkt schlicht digitale Analphabeten.

Wie ausgeprägt digitale Fähigkeiten sind, unterscheidet sich zwischen verschiedenen Einkommens-, Bildungs- und Altersstufen erheblich. Das mittelfristige Ziel muss deshalb laut Initiative D21 die Stärkung dieser Kompetenzen in allen gesellschaftlichen Gruppen sein.

Mein Fazit: Investieren Sie in Ihre Digitalbildung und die Digitalisierung!

Investieren Sie in Ihre persönliche Digitalbildung, in Digital- bzw. Kryptowährungen und in Digital-Aktien! Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar