Geldmaschine Video Gaming!

Der weltweit höchste Umsatz mit Videospielen wird in China generiert, gefolgt von den USA und Japan. Das zeigt die nachfolgende Infografik auf Basis einer Marktanalyse des Statista Digital Market Outlooks. Insgesamt wird der Umsatz im Segment Videospiele 2021 etwa 137 Mrd. Euro betragen. Laut Prognose wird im Jahr 2025 ein Marktvolumen von 195 Mrd. Euro erreicht. Das wiederum entspricht einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 9,28% (CAGR 2021-2025).

Ein wichtiger Grund für die positiven Aussichten für die Branche: Während alle anderen Segmente des Marktes für Digitale Medien in der Vergangenheit bereits kleinere Revolutionen durchlebt haben (ausgelöst durch neue Geschäftsmodelle wie gebührenpflichtige Dienstleistungen), steht der Markt für Videospiele noch ganz am Anfang dieser Entwicklung. Neue Angebote wie die Uplay+-Gaming-Flatrate von Ubisoft oder auch technische Innovationen wie die Game-Streaming-Plattform von Google Stadia könnten womöglich noch mehr Gelegenheitsspieler anziehen und die Spielweise von Videospielen im Allgemeinen revolutionieren.

Videospiele werden über das Internet gegen Bezahlung erworben. Digitale Videospiele schließen Downloads von Vollversionen mit ein, sowohl für Spielekonsolen als auch für PCs, solange diese eine Installation erfordern. Außerdem enthalten sind mobile Videospiele für Smartphones und Tablets (bezahlte Apps oder Apps mit In-App-Käufen), Onlinespiele, die entweder direkt im Internet-Browser gespielt werden können oder einen Software-Client zum Ausführen benötigen (mit In-Game-Käufen oder auf Abo-Basis), der installiert werden muss, sowie abo-basierte Gaming Networks wie Xbox Live Gold, PlayStation Plus oder Nintendo Switch Online. Nicht eingeschlossen sind Umsätze mit physischen Videospielen und Demoversionen.

Gaming zieht sich durch alle Altersschichten

Mehr als 34 Millionen Menschen in Deutschland spielen Videospiele. Das meldet der Verband der deutschen Games-Branche – game. Wie die nachfolgende Statista-Grafik auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK zeigt, verteilen sich die Gamer über alle Altersgruppen hinweg. Mit etwa 5,7 Millionen den größten Anteil hat die Gruppe der 50- bis 59-Jährigen. Kinder bis neun Jahre machen in der Bundesrepublik den geringsten Anteil aus. Für die aktuellen Marktdaten wurde erstmals auch die Generation jenseits der 60 Jahre ausgewertet, mit einem verblüffenden Ergebnis – rund 5,1 Millionen Senioren spielen Videospiele. Am häufigsten greifen sie dafür zu Tablet und Smartphone.

Das Durchschnittsalter der Gamer in Deutschland beträgt 37,5 Jahre und ist im Vergleich zu 2019 um etwa 1,1 Jahre angestiegen. Das liegt zum einen am großen Zuwachs in den älteren Altersschichten und der wachsenden Zugänglichkeit für Games durch das Smartphone. Zum anderen sind Videospiel- und Konsolenhersteller stark in der Kundenbindung – viele Spieler bleiben den Konsolen beziehungsweise Spielereihen ihrer Kindheit treu.

Mein Fazit: Investieren Sie jetzt in die Gaming-Märkte!

Video-Games sind ein Vorreiter digitaler Währungen. Ebenso können Sie von diesem Gaming-Boom profitieren durch gezielte Investments in die Märkte der Gaming-Aktien. Hier setzte ich im Rahmen von Krypto-X auf einen Top-ETF. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar