Meme Coins zwischen Trend und Hype!

Non-fungible Tokens (NFTs) sind momentan der große Krypto-Trend. Bei NFTs werden Dateien wie zum Beispiel Songs, Bilder oder Videos nicht austauschbare oder replizierbare Blockchain-Adressen zugeordnet und die Einzigartigkeit dieser damit eindeutig verifiziert. Wer diese Blockchain-Tags besitzt, ist also der Eigentümer des zugehörigen digitalen Kunstwerks und kann dieses somit auch weiterverkaufen, ähnlich wie bei Sammelkarten.

Heißeste Ware auf dem digitalen Kunstmarkt sind momentan “Memes” – weltweit bekannte Bilder oder Videoschnipsel, die zur Belustigung und als Reaktion in Chats, Foren und Social Media Feeds verbreitet werden. Chris Torres gab den Startschuss für eine Reihe von hochpreisigen “Meme”-Auktionen. Er verkaufte ein NFT seines als “ Nyan Cat” bekannten GIFs für etwa 300 Einheiten der Kryptowährung Ethereum – das hat zum damaligen Zeitpunkt etwa 516.000 US-Dollar entsprochen.

Digitaler Schaufelhersteller: Ethereum profitiert auch vom Meme-Trend massiv

Der große Erfolg hat Torres dazu bewegt auch anderen Menschen zu helfen ihre „Memes” zu versteigern. Mit “Bad Luck Brian” (Kyle Craven) und dem “Overly Attached Girlfriend” (Laina Morris) konnten durch den Verkauf von NFTs zwei Menschen endlich dafür entlohnt werden, dass ihr Abbild schon seit Jahren unkontrolliert im Internet verbreitet wird. Das bisher gewinnbringendste “Meme” ist “Disaster Girl”, mit einem Erlös von rund 573.000 US-Dollar. Das Bild zeigt ein schelmisch grinsendes Mädchen vor einem brennenden Haus.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme war Zoe Roth erst vier Jahre alt. Nun mit 21 Jahren hat sie mit NFTs einen Weg gefunden Kapital aus ihrem unfreiwilligen Ruhm zu schlagen. Der Großteil der NFT-Auktionen wird mit der Kryptowährung Ethereum bezahlt. Der Hype um digitale Kunst führt indes zu einem Anstieg des Ethereum-Kurses und damit gleichzeitig auch zur Aufwertung der Kunstwerke – würde “Nyan Cat” zum jetzigen Zeitpunkt für 300 ETH versteigert werden, wären das umgerechnet über eine Million US-Dollar.

Bitcoin & Co sind eine digitale Kapitalschutz- und Investment-Alternative für die Gegenwart und Zukunft!

 Sowohl beim technologisierten Zahlungsverkehr (FinTech), im Bereich des Internets der Dinge (IoT = Internet of Things), der Künstlichen Intelligenz, der Digitalen Identitäten, der Cloud-Anwendungen als auch bei der Cybersecurity spielen Kryptowährungen eine Rolle. Bislang wurden Kryptowährungen eher als Ersatz für den globalen Geldbestand eingesetzt. Dies wird sich im Laufe der nächsten Jahre ändern. Die Überwindung regulatorischer Hürden wird ihre Attraktivität erhöhen und das Potenzial erhöhen, eventuell Bargeld zu ersetzen.

Ich bin davon überzeugt, dass es ein mehrdimensionales Krypto-Geldsystem in der digitalisierten Welt der Zukunft geben wird. Dezentrale Kryptowährungen wie der Bitcoin werden zu einer Art digitalem Gold. Zentrale Stablecoins von Privatunternehmen – wie beispielsweise Facebooks Diem – werden in Koexistenz neben zentralen Kryptowährungen von Notenbanken existieren.

Security Token werden darüber hinaus zahlreiche Vermögenswerte digitalisieren und fungibel handelbar machen. Utility Token (Funktionale Kryptowährungen) werden zusätzlich Einzug halten in die Industrie und den Handel der Realwirtschaft wie als digitale Währungen in die Finanzwirtschaft. Kryptowährungen – allen voran der Bitcoin – sind für mich somit eine ganz wichtige Säule, ein Grundbaustein für jeden vorausschauenden, zukunftsorientierten Kapitalanleger. Zumindest als Beimischung für sein Gesamtportfolio. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar