Versicherix: Wiener Versicherung setzt auf die Blockchain!

Nein, Versicherix ist nicht der Versicherungsvertreter bei Asterix und Obelix, sondern eine innovative Blockchain-Entwicklung. Die Wiener Städtische Versicherung ist die größte Einzelgesellschaft der internationalen Versicherungsgruppe Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe (VIG) mit Sitz in Wien und ist mit neun Landesdirektionen, 130 Geschäftsstellen und rund 4.000 Mitarbeitern präsent.

Weiters verfügt das Unternehmen über Zweigniederlassungen in Italien und Slowenien. Die Wiener Städtische Versicherung ist ein innovativer und solider Anbieter für sämtliche Kundenbedürfnisse sowohl in privaten Lebenssituationen als auch im Gewerbe- und Firmenkundenbereich.

Die Wiener Städtische will mit der Blockchain-Technologie das Versicherungsgeschäft revolutionieren

Im Bereich der Blockchain-Anwendungen gibt es seitens der Wiener Städtischen aktuell sehr interessanten Entwicklungen. Die Wiener Versicherungsgesellschaft setzt auch im klassischen Versicherungsgeschäft auf Blockchain-Anwendungen und verwendet die innovative Technologie in der Transportversicherung. Kunden profitieren dadurch von der raschen und effizienten Abwicklung.

Das   Firmengeschäft der Wiener Städtischen stellt in der Transportversicherung jährlich bis zu 3.000 Versicherungszertifikate aus. Dabei handelt es sich um unverzichtbare Dokumente, mit denen Versicherungsnehmer bzw. Dritte eine Leistung in Anspruch nehmen können. Durch den önnen Kunden diese künftig selbst erstellen und profitierten dadurch von den zahlreichen Vorteilen der neuen Technologie-Anwendungen.

Versicherungskunden können Zertifizierungen über die Blockchain selbst erstellen

Kunden der Wiener Städtischen können in der Transportversicherung die benötigten Versicherungszertifikate für bevorstehende Transporte über eine eigene Plattform erstellen – selbstständig und rund um die Uhr. Dadurch sparen sie wertvolle Zeit, denn die Versicherungszertifikate können unmittelbar vor ihrem Einsatz erstellt werden, ohne sich Tage oder Wochen vorher darum kümmern zu müssen. Jeder Kunde verfügt über ein eigenes Nutzerprofil, das – je nach bestehendem Vertrag – gewissen Parametern unterliegt. Diese Parameter entscheiden darüber, für welche Transporte Zertifikate vom Versicherungsnehmer eigenständig erstellt werden können.

Um ein Zertifikat zu erhalten, gibt der Kunde die Eckdaten des Transportes, wie die Route, das Transportmittel oder den Warenwert, auf der Plattform ein. Entsprechen diese Details dem Versicherungsvertrag, kann der Kunde das Dokument downloaden und ausdrucken. Abgewickelt wird das Geschäft über eine eigens geschaffene Plattform, die vom Schweizer Startup Versicherix erstellt wurde. Versicherix setzt bereits seit Jahren Blockchain-Transaktionen hochprofessionell um.

Transportversicherungen: Die Blockchain-Technologie erhöht die Sicherheit

Entsprechen Transporte aus diversen Gründen nicht dem zugrundeliegenden Versicherungsvertrag, kann der Vorgang über die Plattform vorerst nicht abgeschlossen werden. In diesem Fall wird ein Underwriter verständigt, der nach individueller Prüfung das Zertifikat genehmigen oder ablehnen kann. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Zertifikate ausgestellt werden können, die vertraglich nicht gedeckt sind. Auch der Empfänger der Waren profitiert von der neuen Technologie: Sobald er das Dokument erhält, kann er es über dieselbe Plattform prüfen und validieren lassen.

Aktuell befindet sich das System in der Testphase, ab April erstellen die ersten Kunden der Wiener Städtischen ihre Zertifikate selbstständig über die Plattform. Eine flächendeckende Ausrollung für alle Kunden, die die Plattform nützen möchten, erfolgt noch im Laufe des Jahres. 

Die Blockchain ist auch eine Technologie für die Zukunft der Versicherungsbranche

Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, verschiedenen Parteien Konsens über die Existenz, den Status und die Entstehung von geteilten Informationen zu schaffen und zu pflegen. In der Versicherungsbranche kann diese Technologie in den vielfältigen Partnernetzwerken eingesetzt werden. Mit Hilfe von Blockchain ist es möglich, komplexe Standardprozesse über Unternehmensgrenzen hinweg auditsicher und kostengünstig zu automatisieren.

Fazit: Die Blockchain-Technologie bietet heute schon eine Vielzahl an Anwendungen für die Finanz- und Realwirtschaft: Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar