Jede Bank wird eine Krypto-Strategie benötigen!

Wir leben in einem Zeitalter der digitalen Disruption, das sich im letzten Jahr beschleunigt hat. Die Zentralbanken setzen rekordverdächtige geldpolitische Stimuli frei, während die Technologie unsere globale Wirtschaft immer schneller umgestaltet. Es hat uns gezeigt, dass konventionelles Denken nicht die Antworten auf das bringt, was vor uns liegt. Inmitten dieses Wandels entwickeln sich Krypto-Assets zu einem „sicheren Hafen“ für institutionelle Investoren, die nach alternativen Wertaufbewahrungsmitteln für ihre Anlageportfolios suchen.

In diesem Zusammenhang entstehen zahlreiche junge Unternehmen, die sich zu vielversprechenden Krypto-Playern entwickeln. Beispielsweise die Crypto Finance Brokerage, die aktuell die sogenannte Wertpapierhauslizenz seitens der Schweizer Regulierungsbehörde FINMA erhalten hat.

Es entsteht eine neue Anlageklasse: Krypto-Assets

Es entsteht derzeit eine neue Anlageklasse namens Krypto-Assets. Es ist eine Anlageklasse, die für das neue digitale Zeitalter konzipiert wurde, in das wir jetzt eintreten. Bitcoin und andere Krypto-Assets haben die Aufmerksamkeit von Privatanlegern und nun auch von institutionellen Anlegern auf sich gezogen, die von der Unabhängigkeit dieser Assets von der Politik der Zentralbanken und Regierungen und der Blockchain-Technologie, die die Zukunft des Finanzwesens gestaltet, angezogen werden.

Jede Bank wird eine Krypto-Asset-Strategie brauchen

Banken müssen sowohl die Infrastruktur für Krypto-Assets schaffen als auch als vertrauenswürdige Berater für Kunden agieren, die an Investitionen in diese Anlageklasse interessiert sind. Dies führt zu einer herausfordernden Dualität: Das aktuelle Finanzsystem bleibt bestehen, und dieser neue Finanzsektor für digitale Vermögenswerte entsteht. Die Sicherung der Expertise eines spezialisierten Partners für den Handel und die Investition in Krypto-Assets und die Entwicklung einer Digital-Asset-Strategie ist ein effizienter Weg, um diesen Innovationsbedarf schrittweise zu decken.

Zunehmende regulatorische Klarheit über Krypto-Assets

Mit einem neuen DLT-Gesetz für Krypto-Assets (DLT = Distributed Ledger Technologie), das im Februar 2021 in Kraft tritt, ist die Schweiz eines der wenigen Länder mit dieser regulatorischen Klarheit. Die von der FINMA erteilte Effektenhausbewilligung für die Crypto Broker AG – das Brokerage-Unternehmen der Crypto Finance Group – ist ein weiterer Schritt, um der Finanzbranche einen sicheren und zuverlässigen Zugang zu Krypto-Assets zu ermöglichen.

Fazit: Banken und Bankkunden müssen jetzt Strukturen für digitale Krypto-Assets aufbauen!

Es ist jetzt für Banken möglich, eine Krypto-Asset-Strategie innerhalb des regulierten Finanzsektors zu gestalten. Sie als Privatkunde oder auch als Geschäftskunde können diese innovativen neuen Möglichkeiten heute schon auf vielfältigen Zugangswegen in Anspruch nehmen, um Ihre digitalen Vermögenswerte in Form von Bitcoin, Ethereum intelligent zu gestalten. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar