Cybersecurity: 70% der Bürger haben Angst vor Cyberkriegen!

Stark zunehmend wird „Hacking“ zu einem eigenständigen – kriminellen – Wirtschaftszweig. Aktuell wird der nordkoreanischen Hackergruppe Lazarus beispielsweise die Verantwortung massiver Cyberangriffe und Diebstähle von Kryptwährungen zugerechnet. Offensichtlich finanziert der diktatorische Staat Nordkorea auf diese Art und Weise auch sein Atomprogramm. Die forensischen Spezialisten der Blockchain-Analysefirma Chainalysis und Experten der Vereinten Nationen ordnen Lazerus in diesem Zusammenhang den größten Kryptowährungsdiebstahl des Jahres 2020 zu.

Die Welt befindet sich in einem globalen Digitalkrieg!

Der einst als „Kalter Krieg“ zwischen den Supermächten der USA und Russlands beschriebene Konflikt ist heute längst zu einem asymmetrischen, digitalen Weltkrieg mutiert, ohne klare Fronten. Stromausfall, Banken-Blackout, Behörden-Hack: All das droht bei sogenannten Cyberkriegen. Sieben von zehn Bundesbürgern (69 Prozent) fürchten sich davor. Darunter fallen 12 Prozent, die Angst haben, dass Cyberkriege zu handfesten militärischen Eskalationen führen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren in Deutschland.

Konflikte zwischen Staaten werden zunehmend mit Cyberattacken ausgetragen. Um die Energieversorgung, Transportwege oder Telekommunikationsnetze anderer Staaten zu schädigen, braucht es keine konventionellen Waffen mehr. Über die Sicherheit eines Landes wird künftig im Cyberraum entschieden.

43 Prozent befürworten digitale Gegenangriffe bei staatlichen Cyberattacken 

Möglichen Gegenmaßnahmen steht die Bevölkerung geteilt gegenüber, sollte es zu digitalen Attacken auf Deutschlands kritische Infrastrukturen kommen. Zwei von fünf (43 Prozent) sagen: Im Falle eines Cyberangriffs sollte Deutschland selbst aktiv mit Cyberattacken zurückschlagen. Demgegenüber lehnen 48 Prozent solche Gegenangriffe ab. Ziel muss sein, Deutschlands Infrastrukturen bestmöglich gegen Cyberattacken zu schützen so der Bitkom. Dafür gelte es, die bereits vorhandene Digital-Expertise zu fördern und auszubauen.

Schützen Sie Ihre Kryptowährungen – Investieren Sie in die Cybersecurity!

Meine Empfehlung: Im Fahrwasser der Digitalisierung wird die Internetkriminalität (Cybercrime) weiter boomen. Schützen Sie daher Ihre digitalen Werte wie Kryptowährungen durch den Einsatz von Hardware-Wallets und investieren Sie gleichzeitig in den Megamarkt der Online-Sicherheit (Cybersecurity). Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar