Blockchain und Internet statt Papier und Zeitung!

Die Coronavirus-Pandemie hält weiterhin die Welt in Atem. Was mir dabei in den letzten Monaten sehr stark auffällt ist, dass zunehmend eine Person, die Sie allen kennen, massiv in der Kritik steht und angegriffen wird. Ich spreche von Bill Gates, dem längst legendären Gründer des US-Software-Giganten Microsoft. Mein Eindruck ist, dass Bill Gates – aus welchen Gründen auch immer – ein Feindbild für viele frustrierte Menschen geworden ist. Für mich ist das vollkommen paradox.

Ein erfolgreicher Unternehmer, der sich über seine Stiftung seit Jahren für eine bessere Gesundheitsversorgung in der Welt einsetzt, soll also das Ziel haben, den Menschen Mikrochips einpflanzen zu lassen, Zwangsimpfungen zu forcieren, oder gar den COVID-19-Erreger in Umlauf gebracht haben? Diese pauschalen Diskreditierungen entbehren für mich jeglicher belastbarer Grundlage!

Auch im Zusammenhang mit Kryptowährungen tauchen immer wieder Vorwürfe gegen Bill Gates auf. Microsoft hat vor kurzem ein Verfahren zu einem internationalen Patent angemeldet namens „Cryptocurrency System using Body Activity Data“, mit dem man Kryptowährungen erzeugen kann, indem man Körperfunktionen von PC- oder Smartphone-Nutzern erhebt und auswertet. Daraus lässt sich jetzt natürlich – vom notorischen Bedenkenträger bis hin zum Verschwörungstheoretiker – eine weitere Horrornachricht, in Bezug auf die durch Bill Gates angeblich geplante Ausbeutung der Menschheit, konstruieren wie: „Microsoft missbraucht Gehirnwellen und Körperfunktionen“.

Die blockchainbasierte Werbung ist ein Multi-Milliardenmarkt

Es werden beispielsweise negative Assoziationen geweckt von Tieren in Laboren, was natürlich kein Mensch will. Aber darum geht es auch überhaupt nicht. Das neue Patent von Microsoft ermöglicht beispielsweise einem Anwender, der nach freien Stücken zustimmt, eine Entlohnung mit einer digitalen Währung für das Anschauen von Werbung. In der Welt der Digitalisierung ist Werbung ein Multi-Milliardenmarkt. Auch in diesem Bereich gibt es hochinteressante Kryptowährungen, weil die Zukunft der Medien und der Werbeanzeigen nicht in papierbasierten Zeitungen liegt, sondern in internetbasierten Online-Publikationen. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar