Kryptowerte: Schweizer Börse und Franken schreiten weiter voran!

Digitale Vermögenswerte, Kryptowährungen in Form von Coins und Token rücken auch immer stärker in den Fokus bislang konventioneller Unternehmen aus dem Börsen-, Banken-, und Finanzdienstleistungssektor. Heute der Blick auf eine interessante Entwicklung aus der Schweiz. Die Schweizer Börse gab aktuell eine Beteiligung an Custodigit bekannt, dem 2018 von Swisscom und Sygnum gegründeten Joint Venture.

Mit dieser Vereinbarung ermöglichen SIX Digital Exchange, Swisscom und Sygnum Bank Schweizer Banken, ihren Kunden über einen einzigartigen Institutional Digital Asset Gateway Zugang zu digitalen Vermögenswerten anzubieten. Das Wort Gateway bezeichnet in der Informatik eine Komponente, welche zwischen zwei Systemen eine Verbindung herstellt. Die Sygnum Bank ist die erste von der Schweizer Finanzmarktaufsichtsbehörde (FINMA) offiziell anerkannte digitale Vermögensverwaltungsbank.

Schweizer Börse: Die neuen Dienstleistungen bieten Banken und Vermögensverwaltern einen Zugang zu Kryptowährungen

Vorbehaltlich der jeweiligen regulatorischen Genehmigungen werden SIX Digital Exchange und Custodigit ein einzigartiges institutionelles Gateway für digitale Vermögenswerte bieten. Der gemeinsame Gateway wird die gesamte Wertschöpfungskette von Anlagen unterstützen, vom Handel und Smart Order Routing über die Abwicklung und Verwahrung bis hin zum Zugang zu Sekundärmärkten.

Diese Partnerschaft bietet Banken und ihren Kunden somit einen zuverlässigen, sicheren, konformen und nahtlosen Zugang zu Kryptowährungen und digitalen Vermögenswerten. Je nach ihren strategischen Zielen haben Banken die Möglichkeit, das Angebot von Custodigit entweder über eine direkte Plattform-Integrationslösung oder eine verwaltete Unterverwahrstelle zu nutzen, die von Sygnum bereits zur Verfügung gestellt wird.

Die Zukunft konventioneller Währungen: Digitales Zentralbankgeld

Eine erste gemeinsame Dienstleistung, die auf der bereits verfügbaren Plattform von Custodigit basiert, wird im 1. Quartal 2021 lanciert. Im weiteren Jahresverlauf sollen die Kapazitäten deutlich ausgebaut werden. Das Institutional Digital Asset Gateway wird es Banken ermöglichen, für ihre Kunden neue Finanzdienstleistungen und neuartige Produkte rund um Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte zu entwickeln.

Hierzu ist die Schweizer Börse SIX gemeinsam mit der Schweizer Nationalbank (SNB) und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) vor kurzem eine weitere interessante Kooperation eingegangen, im Hinblick auf die Entwicklung eines digitalen Zentralbankgelds. Für mich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es einen digitalen Schweizer Franken als digitales Zentralbankgeld in Form eines sogenannten CBDC-Coins- bzw. Token gibt. CBDC steht für Central Bank Digital Currency. Zahlreiche bedeutende Notenbanken forschen mittlerweile weltweit in diesem Bereich.

Fazit: Digitale Vermögenswerte werden die Finanzbranche und Börsenlandschaft von Grund auf verändern. Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar