bit4coin: Sutor Bank startet Krypto-Handel für Privatanleger!

Ab sofort gibt es für Anleger in Deutschland eine neue Möglichkeit für den – angeblich – einfachen, zuverlässigen und direkten Kauf von Bitcoin und weiteren Kryptowährungen. Das niederländische Fintech-Unternehmen bit4coin BV launcht gemeinsam mit der Hamburger Sutor Bank die gleichnamige Plattform „bit4coin – ein Service der Sutor Bank“, über die Bitcoin und vier weitere Altcoins von privaten Anlegern gekauft werden können.

Die bit4coin-Plattform soll ein benutzerfreundliches Portal sein, das Erstanlegern in einfachen Schritten dabei hilft, Kryptowährungen – wie etwa Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple – zu kaufen. Der neue Anbieter bit4coin BV ist dabei der Überzeugung, dass durch das neue Angebot der Zugang für Privatkunden zu Kryptowährungen vereinfacht werden kann. Durch Zuverlässigkeit und Transparenz soll Vertrauen geschaffen werden, was aber Selbstverständlichkeiten sind.

bit4coin ist ein Service der Sutor Bank

Die bit4coin-Plattform ist ein Service der Sutor Bank, die der Vertragspartner für Kunden ist. Durch die Kooperation mit bit4coin BV erweitert die traditionsreiche Privatbank ihr Kryptobanking-Angebot. bit4coin BV steht für den Handel mit Kryptowährungen unter Aufsicht der Niederländischen Zentralbank. Durch die Kooperation mit der Sutor Bank entsteht eine der bislang noch wenigen regulierungskonformen Plattformen, für den Kauf von Kryptowährungen in Deutschland.

bit4coin BV wurde 2013 von Dolf Diederichsen, zuvor Berater bei der Boston Consulting Group und Chris Demetrius, zuvor bei der Wirtschaftsprüfung PwC, in Amsterdam gegründet. Das Unternehmen hat einen Standort in Berlin und will sein Geschäft in Europa erweitern. Die Sutor Bank wurde bereits vor knapp 100 Jahren in das Handelsregister beim Amtsgericht Hamburg eingetragen. Die Bank unterstützt Fintech- und Kryptotech-Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsmodelle rund um die Themen Anlage und Sparen, Banking und Zahlungen, Kredite sowie Kryptowährungen und Blockchain.

Fazit: Mich überzeugt das neue Angebot der Sutor Bank nicht!

Mich haut das Angebot und die Dienstleistungspalette dieses neuen Anbieters nicht vom Hocker. Die Sutor Bank hat bereits bei Ihren Edelmetall-Dienstleistungen (z.B. dem Edelmetallsparen) ebenso wie bei ihrem „Robo Advisor“ – das ist eine digitale Vermögensverwaltung, die seitens der Sutor Bank mittlerweile wieder eingestellt wurde – nach meiner Einschätzung sehr schlechte Services und Produkte auf den Markt gebracht, allen voran in Bezug auf die Kosten. Das ist auch mit „bit4coin“ wieder der Fall. Außerdem glaube ich nicht, dass Krypto-Anfänger umgehend mit einer eigenen Wallet beginnen sollten. bit4coin bietet keine Wallet-Verwahrung.

Ich weiß, dass viele Einsteiger ein Komplett-Paket wünschen mit inkludierter bzw. direkter und einfacher Wallet-Verwahrung, so dass sie in späterer Folge dann selbst entscheiden können, ob sie Ihre Cryptocoins auf einer Kryptbörse verwahrt lassen, oder auf eine sichere Hardware-Wallet – wie beispielsweise den Ledger Nano S oder X – übertragen. Darüber hinaus ist die Auswahl der zur Verfügung stehenden Cryptocoins mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple nur sehr begrenzt. Hier gibt es eindeutig weit bessere Kryptobörsen, gerade für Einsteiger! Weiterführende Infos… 

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar