Digitale Weltmacht Microsoft!

Ich bin im Jahr 1973 geboren. Als ich ein Kind war, befand sich die Welt mitten im Kalten Krieg zweier Systeme: Kommunismus bzw. Sozialismus versus Kapitalismus. Geprägt war diese Zeit durch zahlreiche Konflikte zwischen dem Warschauer Pakt unter Führung der damaligen Sowjetunion (UdSSR) und den Westmächten im Verbund der NATO, unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika, den USA. Hinter diesem Kampf der Systeme, der von 1947 bis 1991 andauerte, stand die Welt einige Male kurz davor, in einen nuklearen Schlagabtausch zu fallen, allen voran im Zusammenhang mit der Kuba-Krise 1962.

Obwohl eine direkte Konfrontation und somit ein neuer Weltkrieg stets verhindert werden konnte, wurden zwischen den beiden Supermächten zahlreiche Stellvertreterkriege geführt, beispielsweise in Korea, Vietnam und Afghanistan. Nach dem Ende des Kalten Krieges und dem Zusammenbruch der Sowjetunion waren die USA als einzige Supermacht der große Sieger, in einer Welt die anschließend durch die Globalisierung geprägt wurde.

Digitalisierung statt Globalisierung: China hat Russland als neue Supermacht abgelöst

Mittlerweile gibt es große Veränderungen: China ist zur neuen Supermacht aufgestiegen und die Digitalisierung ist die neue Globalisierung. Die Welt befindet sich heute nicht mehr primär in einem Wettlauf der besseren bzw. größeren Waffensysteme, sondern in einem Wirtschaftskrieg der Technologiesysteme. Geführt wird dieser Digitale Krieg zwischen den USA und China. Nach den massiven Konflikten rund um den chinesischen Tech-Giganten Huawei steht jetzt die chinesische Video-App Tiktok im Fadenkreuz der USA.  Sollte Microsoft keine Teilübernahme von Bytedance (Tiktok-Mutterkonzern) gelingen, soll die App in den USA verboten werden, um – angeblich – sensible Daten von US-Bürgern zu schützen. Für mich sind die geopolitischen Konflikte zwischen den großen Technologiekonzernen aus den USA und China die neuen Stellvertreterkriege der beiden digitalen Supermächte! Ein zentraler Baustein der neuen digitalen Geopolitik der USA ist dabei, das von Bill Gates einst gegründete, US-Digital-Unternehmen Microsoft.

Der Blick auf die Multi-Milliarden-Dollar Beteiligungen von Microsoft

Der Tech-Riese Microsoft erwägt eine Übernahme der Geschäfte des sozialen Netzwerks TikTok für die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Nachdem US-Präsident Donald Trump ankündigte die beliebte App wegen Datensicherheitsbedenken und der mutmaßlichen engen Bindung zur chinesischen Regierung zu verbieten, hat Microsofts CEO Satya Nadella eine Chance gesehen in den Social Media-Markt einzusteigen. TikToks Wert wird auf 30 bis 40 Milliarden US-Dollar geschätzt und wäre bei Erwerb Microsofts bisher teuerste Akquisition, wie die nachfolgende Statista-Grafik zeigt.

Die letzte große Unternehmensübernahme von diesem Ausmaß war mit LinkedIn 2016 ebenfalls ein soziales Netzwerk, welches sich aber anders als TikTok oder Instagram an eine ältere, berufstätige Zielgruppe richtet und nicht den klassischen Unterhaltungszwecken dient. Damals hat Microsoft rund 26 Milliarden US-Dollar für LinkedIn ausgegeben. Microsoft hat seit der Jahrtausendwende in verschiedene Technologiebereiche investiert. Unter den bekanntesten Übernahmen sind Unternehmen wie Skype (2011), Nokias Mobiltelefonsparte (2014) und zuletzt die 5G-Spezialisten von Affirmed Networks (2020).

Weiterführende Infos…  

Beste Grüße

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar