Lending und Staking statt Zinsen!

Begriffe aus der altbewährten Finanzwelt wie Zinsen oder Dividenden sind Ihnen mit Sicherheit mehr als geläufig. Bei Banken gibt es – oder besser gesagt gab es – Zinsen für die Hinterlegung von Geldern in Form von Tagesgeldkonten, Festgeldern, Sparbüchern und Sparbriefen, oder für Investitionen in fest oder variabel verzinste Anleihen. Im Aktienbereich schütten Unternehmen hingegen Dividenden an Ihre Aktionäre aus, sofern ein entsprechender Gewinn erwirtschaftet wurde. Die künstliche  Negativzinspolitik der Notenbanken hat dazu geführt, dass Zinsausschüttungen auf Bankeinlagen massiv gesunken sind.

Immer mehr Kreditinstitute belasten – auch ihren Privatkunden – mittlerweile sogar Strafzinsen auf Bankkonten. Die internationalen Notenbanken planen den Aufkauf von Anleihen in Höhe der gigantischen Summe von 4,2 Billionen US-Dollar, was 4.200 Milliarden USD entspricht. Dadurch soll die Weltwirtschaft stabilisiert werden. Staaten können und werden sich somit weiter massiv verschulden, um in Konjunkturprogramme zu investieren. Diese Strategie bringt massive Risiken mit sich, gleichzeitig aber auch Chancen für Bitcoin & Co. als limitierte Kryptowährungen, die frei sind von Schulden. Die Marktkapitalisierung der Kryptomärkte notiert aktuell lediglich bei rund 280 Milliarden US-Dollar. Hier liegt ein großes Steigerungspotential!

Die Blockchain-Technologie führt zu einem neuen Finanzsystem

Vor diesen Rahmenbedingungen treten zwei Lösungen aus der Kryptoöknomie mittlerweile verstärkt in Erscheinung: Lending und Staking! Das sind noch relativ junge Entwicklungen aus der Welt der Kryptowährungen, die mittlerweile auf immer mehr Nachfrage treffen. Beim Lending werden Coins verliehen, beim Staking in einer Wallet gehalten, um die Prozesse eines Blockchain-Netzwerkes zu unterstützen. Im Gegenzug, für die Förderung der Funktionalitäten einer Blockchain, werden die Inhaber der Coins für ihren Beitrag belohnt.

Mit Blick auf die „alte Finanzwelt“ funktioniert das Staking somit ähnlich wie die Zinsen für Einlagen bei einer traditionellen Bank. Das Konzept des Staking ist eng mit dem Konsensus-Mechanismus Proof of Stake (PoS) verbunden. Mittlerweile gibt es auch erste Banken mit hoher Krypto-Affinität, die Lending- und Staking-Services anbieten. Weiterführende Infos…  

Beste Grüße

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar