BitClub Network: Russ Medlin in Jakarta verhaftet!

Neben meinen fundierten Empfehlungen befasse ich mich auch fortlaufend sehr intensiv mit schwarzen Schafen und unseriösen Krypto-, Mining- oder Trading-Anbietern. Diese missbrauchen den Krypto-Boom, um ihre – meist in betrügerischer Absicht konzipierten – Shitcoins oder angeblichen Krypto-Investment- (SCAM) bzw. Schneeball-Systeme (PONZI) gezielt und bewusst an unbedarfte Anleger zu verkaufen. Ich warne Sie regelmäßig vor dubiosen Anbietern und aktuellen Betrugsmaschen.

Am 27. März 2019 war ich zu Gast in der TV-Sendung Aktenzeichen XY Betrug Spezial. Im ausgestrahlten Bitcoin-Betrugsfall ging es um einen sogenannten „BitSkyClub“ deren Chef „Roy Giesing“ seine offensichtlich betrügerischen Geschäfte von seiner Villa auf Teneriffa steuert. Sowohl der Name des Unternehmens als auch der Name der handelnden Person in Form des mutmaßlichen Täters und der Ort waren rein fiktiv gewählt. Die Aktenzeichen XY-Sendung bezog sich auch nicht auf den eigentlichen Kopf des Bitclub Network, sondern auf einen MLM-Vertrieb für die Mining-Dienstleistungen des Bitclub Network. Nachfolgend der Link zu einem YouTube-Mitschnitt der Aktenzeichen XY-Sendung vom 27. März 2019:

Der US-Amerikaner Russ A. Medlin gilt als Kopf hinter dem Bitclub Network

Als ein wesentlicher Initiator bzw. Mitgründer des Bitclub Network gilt der US-Amerikaner Russ Albert Medlin. Die Polizei von Jakarta (Indonesien) hat Russ A. Medlin, der vom FBI im Zusammenhang mit einem massiven Bitcoin-Betrug gesucht wird, wegen sexueller Übergriffe auf Minderjährige aktuell festgenommen. Auf Basis einer offiziellen Pressemitteilung, die mir vorliegt, verhaftete die Abteilung für Cyber-Verbrechen Russ Medlin am vergangenen Sonntag in Kebayoran Baru, Süd-Jakarta. Die Polizei reagierte dabei auf einen Hinweis von Nachbarn, die beobachteten, dass junge Mädchen häufig Medlins Wohnsitz in Jalan Brawijaya besuchten.

Am Tag der Verhaftung haben die Beamten drei Frauen – von denen zwei minderjährig waren – abgefangen und befragt, die gerade aus Russ Medlins Wohnung kamen. Die Frauen gaben an einem Kinderprostitutionsring anzugehören, Russ Medlin wäre einer ihrer Stammkunden. Daraufhin verhaftete die Polizei Russ Medlin (Bild: Polizei Jakarta) und stellte fest, dass er von Interpol mit einem internationalen Haftbefehl gesucht wird. Basierend auf der Interpol-Eintragung (Red Notice) steht Russ Medlin auf der Fahndungsliste des FBI aus den USA, wegen seiner mutmaßlich führenden Rolle im mutmaßlichen Betrugsfall „Bitclub-Network“. Die Vorwürfe sind dabei auch hier gravierend. Mithilfe eines Kryptowährungs-Ponzi-Programms (Betrugssystem bzw. Schneeballsystem) sollen Investoren um 722 Millionen US-Dollar betrogen worden sein. Damit wäre das System „Bitclub Network“ eines der bislang größten Krypto-Betrugssysteme weltweit.

Die USA werden wahrscheinlich eine Auslieferung Medlins beantragen

Interpol (Bild: Logo) führte Russ Medlin auch bereits als Kinderschänder in seiner Datenbank, weil er 2006 und 2008 zweimal wegen dieses Verbrechens verurteilt worden war. In letzterem Fall saß er zwei Jahre im Gefängnis, weil er ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und Kinderpornografie besessen hatte. Es ist bislang nicht klar, wie lange Medlin sich bereits in Indonesien aufgehalten hat. Die Polizei von Jakarta hat Medlin wegen sexueller Übergriffe auf Minderjährige angeklagt, die in Indonesien eine Freiheitsstrafe von maximal 15 Jahren nach sich ziehen.

Es gibt keinen offiziellen Auslieferungsvertrag zwischen den USA und Indonesien. Es bleibt abzuwarten, ob zwischen den beiden Ländern ein Abkommen ausgearbeitet werden kann, damit Medlin sich auch für seinen angeblich massiven Krypto-Finanzbetrug in seinem Heimatland verantworten muss. Ich gehe davon aus, dass die USA die Auslieferung Medlins beantragen werden. Ebenso dürfte – so traurig das auch ist – im Falle einer Verurteilung in den USA die Strafe wegen Kryptowährungsbetrug höher ausfallen, als die wegen Kindesmissbrauchs in Indonesien.

Setzen Sie im Bedarfsfall auf spezialisierte Anwälte für MLM-, Vertriebs- und Kryptorecht!

Auch im deutschsprachigen Raum kam es in den letzten Jahren zu starken Vertriebs- und Vermittlungsaktivitäten des Bitclub Network. Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass – auch – vollkommen unbedarfte, naive Networker und Vermittler des BitClub Network mittlerweile massive juristische Probleme haben. Sei es durch Strafanzeigen oder zivilrechtliche Privatklagen. Kommt es zu einem Strafprozess oder einem Zivilprozess im Zusammenhang mit der Vermittlung von „BitClub-Network-Dienstleistungen“, können diese ein erhebliches Schadenspotential für Networker, Sponsoren, Vermittler und Berater mit sich bringen.

Daher sollte schnellstmöglich ein kompetenter und in diesem Bereich erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Das gesamte Thema ist hochkomplex und besonders anfällig für Fehler bei mangelnder Expertise und Professionalität. Hierfür gibt es nach meiner Einschätzung keine bessere Kanzlei für Betreiber und Vertriebler von Krypto-Dienstleistungen als SBS LEGAL aus Hamburg, die sich sowohl auf Krypto-Recht, als auch auf MLM- und Vertriebsrecht spezialisiert haben. Weiterführende Infos…  

Beste Grüße

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

2 Gedanken zu „BitClub Network: Russ Medlin in Jakarta verhaftet!

  1. Ich bin auch auf den bitclub reingefallen haben unser bittergespartes investiert habe einer Griechin die auf Kreta lebt vertraut …

    1. Mir geht es genauso hast du den Zugang zu deinem Account Um etwas zu retten und wenn ja über welche Seite hast du Zugang
      Viele Grüße
      Norbert

Schreibe einen Kommentar