Token: Goldgedeckte Kryptowährungen boomen!

Für mich steht außer Frage, dass Gold für jeden Bürger ein wichtiger Basisbaustein seiner Anlagestrategie sein muss. Als strategische Versicherung gegen die großen Systemrisiken unseres fragilen Geld- und Finanzsystems. Wichtig dabei ist nicht nur, dass in Gold investiert wird, sondern auch wie und in welcher Form ein Goldkauf erfolgt und wo der Lagerort ist. Zwischen Gold und dem Bitcoin gibt es zahlreiche Parallelen. Beide Werte basieren nicht auf Schulden oder Zahlungsversprechen Dritter. Gold ist natürlich limitiert durch sein begrenztes Vorkommen. Der Bitcoin ist mathematisch limitiert durch seinen Programmcode.

Die Blockchain-Technologie ermöglicht es jetzt grundlegend, auch physisches Gold zu tokenisieren. Eine der bekanntesten, goldgedeckten Kryptowährungen ist beispielsweise der Digix Gold Token (DGX). Leider gibt es aber auch in diesem Bereich Schwarze Schafe, die angeblich goldgedeckte Kryptowährungen auf dubiose Art und Weise promoten. Ein „Goldcoin“ der mir dabei mehrfach negativ aufgefallen ist, basiert beispielsweise gar nicht auf einer Deckung durch physisches Gold. Sondern auf einem angeblichen Goldvorkommen, in einer Goldmine auf Madagaskar. Hier hat sich die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin mittlerweile eingeschaltet.

Die Tokenisierung von Gold klopft bereits an die Tür etablierter (Krypto)Börsen

Der Digix Gold Token (DGX) ist eine Kryptowährung, die auf der Blockchain von Ethereum (ETH) basiert. Hinterlegt ist ein DGX mit einem Gramm Gold. Im Gegensatz zum dubiosen Caratgold Coin ist der Digix Gold Token solide konzipiert, das heißt vollständig mit physischem Gold gedeckt und somit an die Goldpreisentwicklung gekoppelt. Die Verwahrstelle des physisch hinterlegten Goldes ist das bekannte Hochsicherheitslager „The Safe House“ in Singapur. Es werden ausschließlich durch die London Bullion Market Association (LBMA) zertifizierte 100-Gramm Goldbarren von renommierten Raffinerien wie Valcambi, Produits Artistiques Metaux Precieux (PAMP) oder Metalor eingesetzt.

Token auf Gold sind ein Zukunftstrend

Grundsätzlich ist die Tokenisierung von Gold eine sehr gute Idee. Es gibt bereits einige Unternehmen und Projekte, die sich mit genau dieser Thematik auf professionelle Art und Weise befassen. Dazu zählt auch der Digix Gold Token (DGX). Dennoch ist zu bedenken, dass alle auf dem Markt befindlichen Kryptowährungen mit Golddeckung zentralisiert sind. Es gibt ein sogenanntes Gegenparteienrisiko, dass bei einem direkten Goldkauf mit Eigenverwahrung, oder einer Fremdverwahrung mit Sondervermögensstatus nicht gegeben ist.

Ich empfehle deswegen derzeit – noch – keine goldgedeckten Cryptocoins, weil bei mir das Vertrauen bei keinem Gold-Token derzeit zu 100% vorhanden ist, aufgrund konzeptioneller bzw. rechtlicher Unklarheiten. Ich bin allerdings davon überzeugt, dass in Zukunft klassische Börsen und renommierte Edelmetallhändler Gold und andere Edelmetalle tokenisieren werden und dadurch die entsprechende Investitionssicherheit schaffen. Bis dahin zeige ich Ihnen innovative, weil technologiebasierte und gleichzeitig solide wie bankenunabhängige Online-Plattformen, für physische Edelmetalle. Von Gold über Silber bis hin zu Platin und Palladium. Weiterführende Infos…  

Beste Grüße

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar