Erste Bank aus Liechtenstein bietet Kryptohandel via Online Banking!

Als erstes Finanzinstitut aus Liechtenstein ermöglicht die Bank Frick den Handel mit neun führenden Kryptowährungen bequem über ihr Online Banking. Dabei handelt es sich um Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP), Ether (ETH), Ethereum Classic (ETC), NEM (XEM), Qtum (QTUM) und Stellar (XLM).

Der Handel findet im voll regulierten Rahmen der Bank statt. Mit ihrem Angebot wendet sich die Bank gezielt an Finanzintermediäre wie Treuhänder, Vermögensverwalter und institutionelle Kunden. Diesen bietet der Kryptohandel im Online Banking der Bank Frick die Möglichkeit, ihren Endkunden auf einfache und komfortable Weise die neue Krypto-Assetklasse zugänglich zu machen und sich damit von ihren Mitbewerbern abzuheben.

Die intuitive Benutzeroberfläche der Bank Frick soll den Handel mit Kryptowährungen vereinfachen und Intermediären die schnelle und unkomplizierte Diversifikation ihrer Kundenportfolios ermöglichen. Classic und Blockchain Banking wachsen damit weiter zusammen.

Massenzeichnung und Block Orders für Intermediäre

Im Online Banking der Bank Frick können Vermögensverwalter neu Zahlungsaufträge über die Funktion Massenzeichnung – also dem einmaligen Abzeichnen über alle Kundenstämme – extrem zeitsparend freigeben. Dabei erlaubt das Online Banking die Abbildung sämtlicher Zeichnungsrechte – von der Einzel- bis zur Kollektivzeichnung. Dadurch passt sich das Online Banking den Anforderungen von Intermediären (Finanzdienstleister) an, nicht umgekehrt.

Zudem ermöglicht das Online Banking der Bank Frick jetzt die Abwicklung von Block Orders beim Handel mit Wertpapieren, welche sich anschließend auf die einzelnen Kundendepots verteilen lassen. Die neuen Funktionen und Prozessoptimierungen ermöglichen eine effizientere Abwicklung und somit eine Zeitersparnis für Intermediäre wie Vermögensverwalter, welche sich damit künftig noch stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Die Bank Frick ist ein First-Mover im Online Banking

Mit dem neuen digitalen Angebot orientiert sich die Bank Frick an den Bedürfnissen ihrer Intermediärkunden und erleichtert ihnen ihr Tagesgeschäft. Unter Treuhändern und Vermögensverwaltern trifft die Bank nach eigenen Angaben und den erweiterten Angeboten bereits auf eine große Resonanz. Nach dem ersten Kryptozertifikat sowie dem ersten kryptobasierten AIF im CHF-Raum wird die Bank Frick ihrer Pionierrolle somit auch im Online Banking gerecht. Insgesamt ist diese Entwicklung ein weiterer Mosaikstein für den Wandel in der Bankenbranche in Europa, hin zur Digitalisierung und Tokenisierung. Weiterführende Infos…

Beste Grüße

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar