SardineCoin: Sardinendosen auf der Blockchain von Ethereum!

Die Einsatzmöglichkeiten von Kryptowährungen sind gigantisch. Dabei kommen auch immer wieder vollkommen dubiose, oder zumindest kuriose Anwendungen zum Vorschein. Beispielhaft dafür ist mir aktuell eine neue Kryptowährung aufgefallen, die deswegen ein Stablecoin sein soll, weil sie mit Sardinendosen unterlegt ist. Sardinenkonserven sind durch ihre Lagerfähigkeit und Haltbarkeit sehr lange genießbar. Lanciert wurde der SardineCoin vom luxemburgischen Unternehmen MySardines. Das ICO läuft – bezeichnenderweise – bis zum 01. April 2020. Das Unternehmen plant die Dosen-Token auf der Ethereum-Blockchain zu generieren. Investoren sollen ihre Token im Wert zwischen 5 und 10.000 Euro in den nächsten 10 Jahren jederzeit gegen Sardinendosen einlösen können.

Mein Fazit: Ich empfehle dieses ICO ausdrücklich nicht, aber die Idee und auch die Konzeption ist nicht einmal so abwegig, weil sogar eine Realwertdeckung gegeben ist und somit ein Stablecoin bzw. Security Token geschaffen wird. Tokenisierungs-Konzepte werden im Geldwesen und der Finanzwirtschaft der Zukunft ganz grundlegend eine große Zukunft haben in Form von sogenannten DeFi-Anwendungen.

DeFi: Dezentralen Finanzdienstleistungen gehört die Zukunft

Der mittlerweile in der Kryptowelt sehr häufig anzutreffende Begriff DeFi bedeutet Decentralized Finance, was mit dezentralen Finanzdienstleistungen ins Deutsche übersetzt werden kann. Dahinter wiederum verbirgt sich die Verbindung von klassischen Bankkonzepten und konventionellen Finanzprodukten mit der neuen Blockchain-Technologie. Zahlreiche Konzepte, die im Bankwesen bereits seit Jahrhunderten erfolgreich zur Anwendung kommen, werden auch in der Zukunft Ihre Nachfrage und somit Berechtigung haben.  Beispielsweise die Möglichkeit Kredite aufzunehmen, um Investitionen zu tätigen oder kurzfristige Zahlungsengpässe zu überbrücken.

DeFi-Konzepte setzen genau an dieser Schnittstelle zwischen der alten Banken- und der neuen Blockchainwelt an. Dadurch wird das Beste aus zwei Bereichen vereint und somit optimiert bzw. digitalisiert und tokenisiert. Kryptowährungen die auf intelligenten Verträgen, den sogenannten Smart Contracts basieren, werden von diesen Entwicklungen in der Zukunft weiter profitieren.

Seit Jahresbeginn 2019 stieg die Zahl der dezentralen Anwendungen/Applikationen (DApps) und Nutzer insbesondere bei der nach dem Bitcoin bedeutendsten Kryptowährung Ethereum sehr stark an. DeFi bietet Nutzern, die ihre Cryptocoins aktiv einsetzen möchten, dabei vielschichtige neue Möglichkeiten. Weiterführende Infos…

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar