Blockchain-Ökosystem: Dubai startet ein Crypto Valley!

Die Freihandelszone DMCC (Dubai Multi Commodities Centre) und die Government of Dubai Authority für Warenhandel und Unternehmen gaben vor kurzem im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos eine strategische Partnerschaft mit den Blockchain-Investoren CV VC und CV Labs im Zuge des Starts von Crypto Valley in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) bekannt. Hier soll – nach eigenem Anspruch – das weltweit größten Ökosystem für Kryptografie, Blockchain und verbreitete Ledger-Technologien entstehen.

Das „DMCC Crypto Valley“ wurde entwickelt, um Wachstum, Zusammenarbeit und Integrität in der globalen Blockchain-Wirtschaft zu fördern. Es wird eine Vielzahl von Dienstleistungen anbieten, einschließlich Inkubation für Start-ups in der Frühphase, Co-Working-Einrichtungen, Innovationsservices für Unternehmenskunden, Blockchain- und Entrepreneurship-Training, Bildung, Veranstaltungen, Mentoring und Finanzierung.

Jumeirah Lakes Towers mit über 17.000 Unternehmen

Die Vereinbarung, die am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos unterzeichnet wurde, sieht vor, dass DMCC neben CV VC und seiner Tochtergesellschaft CV Labs an der Entwicklung eines Ökosystems in Jumeirah Lakes Towers (JLT) – im Geschäftsviertel von DMCC – arbeitet.  Hier sind derzeit bereits mehr als 17.000 Unternehmen registriert.

DMCC, das geografisch und geostrategisch im Zentrum der Welt liegt, ist ein dynamischer Business Hub, der den globalen Handel durch Dubai fördert. Die Einführung des Crypto Valley in DMCC wird das dynamische Geschäftsumfeld der Stadt verbessern und die breiter angelegte Strategie der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate unterstützen, um Innovatoren, Unternehmer und Pioniere anzuziehen, die die zukünftige Wirtschaft gestalten werden. Weil das Öl-Geschäft nicht mehr die Zukunft der Vereinigten Arabischen Emirate sein wird.

Die DMCC-Blockchain-Strategie ist Grundlage des Crypto Valley Dubai

Die Vereinbarung verpflichtet beide Parteien zur Zusammenarbeit und Entwicklung einer DMCC-Blockchain-Strategie, die mit der Blockchain-Strategie 2021 von Emirates abgestimmt ist, und sie unterstützt die Dubai-Blockchain-Strategie, die von seiner Hoheit Sheikh Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai und Vorsitzender des Dubai Executive Council, ins Leben gerufen wurde.

Fazit: Blockchain-Innovationen statt Bonpflicht-Diskussionen!

Weltweit entstehen derzeit „Crypto Valleys“. Das macht Sinn, weil derartige Entwicklungen den Nährboden für die Zukunftsfähigkeit von Volkswirtschaften darstellen. In diesem Zusammenhang ein kleiner Mosaikstein, der zum Nachdenken anregt:

Während in Deutschland fortlaufende Diskussionen laufen um die sogenannte „Kassenbon-Pflicht“ – ein Bürokratie-Monster, dass Tonnen an Papiermüllversucht – zeigen die Forschungsergebnisse des Berichts Future of Trade von DMCC, dass die Blockchain-Technologie bis zu 20 Prozent der physischen Papierkosten im Zusammenhang mit dem globalen Handel reduzieren könnte. Diese werden derzeit auf 1,8 Billionen US-Dollar geschätzt. DMCC ist auch Mitglied des Global Blockchain Council. Weiterführende Infos…

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar