Network-Marketing: Vertriebe haften für ihre Vertriebler!

Die Nutzung von Social Media bringt neue Möglichkeiten mit sich, birgt aber auch neue Herausforderungen für die im Network-Marketing handelnden Unternehmen, die auch im Bereich der Kryptowährungen rund um Bitcoin & Co. immer häufiger vertriebliche Aktivitäten entfalten. Welche das sind und wie Sie sich dagegen wappnen erklärt Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Andre Schenk, LL.M. Eur. (Bild), von der Kanzlei SBS LEGAL PartG, in nachfolgendem Experten-Beitrag:

Neue Herausforderungen für das Network-Marketing durch Social Media

Der Direktvertrieb hat durch die Möglichkeiten, die ihm die Sozialen Medien eröffnen, neue und direktere Wege zu den Kunden erhalten. So können über Twitter, Facebook oder Youtube viel mehr Werbe-Botschaften viel leichter zu den Kunden getragen werden.

Dieses birgt jedoch einige Risiken für die Network-Marketing-Unternehmen und deren Compliance-Abteilungen. So werden die Äußerungen der Vertriebspartner den Network-Marketing-Unternehmen in der Weise zugerechnet, als hätte das Unternehmen diese selbst getätigt.

Denn die Unternehmen werden nach § 8 Abs. 2 UWG für irreführende oder strafrechtlich relevante Veröffentlichungen ihrer Vertriebspartner in den Sozialen Medien direkt verantwortlich gemacht. Diese Äußerungen können daher sowohl wettbewerbsrechtliche als auch strafrechtliche Sanktionen nach sich ziehen.

Compliance: Vertriebspartner benötigen rechtliche Leitplanken!

Dem können die Unternehmen nur entgegenwirken, indem sie klare Regeln für ihre Vertriebspartner aufstellen, an die sich alle halten müssen. So können sie zum Beispiel vertragliche Vereinbarungen mit den Vertriebspartnern treffen, um sich gegen den unzulässigen Einsatz der Sozialen Medien durch ihre Vertriebspartner abzusichern und selbst Regeln für den zulässigen Gebrauch der Sozialen Medien im Sinne des Unternehmens aufzustellen. Darüber hinaus sollten sie im Rahmen der Compliance (Einhaltung der Gesetze und Regeln im Unternehmen) Kontrollmechanismen entwickeln, mit denen sie das Verhalten ihrer Vertriebspartner in den Sozialen Medien beaufsichtigen.

Benötigen Sie Beratung, wie genau Sie sich als im Network-Marketing handelndes Unternehmen vertraglich absichern und welche Änderungen Sie im Rahmen der Compliance vornehmen müssen, lassen Sie sich von Experten beraten! Die Fachanwälte und Spezialisten der Kanzlei SBS LEGAL stehen Ihnen dafür kompetent mir Rat und Tat zur Seite:

SBS LEGAL PartG

Tel.: (+49) 040 7344086 0
E-Mail: mail@sbs-legal.de
www.sbs-legal.de

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar