Wirecard bringt SwatchPay nach Deutschland und Österreich!

Eine der ersten Uhren, die ich mir als Jugendlicher vor Jahrzehnten selbst gekauft hatte, war eine Swatch aus der Schweiz. Mittlerweile gibt es von Swatch Uhren, mit denen Sie kontaktlos bezahlen können. Eine sogenannte SwatchPAY! Watch ist eine Swatch – also eine Armbanduhr mit einem Gehäusedurchmesser von 42 Millimetern – die eine virtuelle Karte nutzt, die wiederum mit einer echten Bezahlkarte verlinkt ist. Swatch verwendet dabei ein Verfahren, die sogenannte Tokenisierung, um eine virtuelle Karte zu erstellen, die mit der Uhr verlinkt ist.

Mobile Payment: SwatchPAY! verwendet einen Token Service

SwatchPAY! ist ein schnelles Bezahlsystem, benötigt keine Batterien, um zu funktionieren, und ist wasserdicht. Sie können einfach eine Karte mit Ihrer Uhr verlinken und sogar mehrere Uhren in Ihrem Account verwalten, sodass sich Ihre Ausgaben ganz leicht organisieren lassen. Sie müssen dafür lediglich eine Swatch mit Paymentfunktion erwerben (Preis 75 Euro), der Rest ist schnell, einfach und kostenfrei. Die SwatchPAY! App ist derzeit auf Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Russisch und Spanisch verfügbar.

Alle Daten, die die SwatchPAY! Box empfängt, stammen vom TSP (Token Service Provider) des Bezahlnetzwerks und sind verschlüsselt. Sämtliche Kommunikation Ihrem mobilen Endgerät (Smartphone) wird durch eine sogenannte Standard-BLE-Verschlüsselung geschützt. Sie könne die SwatchPAY! Box somit sicher nutzen. Selbst das Unternehmen Swatch kann Ihre Daten weder sehen noch verwenden. Bislang war SwatchPAY! in Deutschland und Österreich nicht zugänglich, das hat sich jetzt erfreulicherweise geändert.

Wirecards boon und SwatchPAY! starten jetzt in Deutschland und Österreich

Die Wirecard AG, ein global führender Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie aus Deutschland, ist der exklusive Payment-Partner für den Start von SwatchPAY! in Deutschland und Österreich. Mithilfe der mobilen Bezahllösung boon können Nutzer die jetzt vorgestellte Reihe aus sechs Uhren von Swatch ebenfalls für das einfache, kontaktlose Bezahlen nutzen. Über die App boon auf ihrem Smartphone bekommen Uhren-Besitzer eine virtuelle Mastercard, die in der SwatchPAY!-App als Zahlungsmittel hinterlegt wird. Die Swatch mit Paymentfunktion kann über eine Kreditkarte oder per Überweisung aufgeladen werden.

Das kontaktlose Bezahlen wird damit denkbar einfach: Wird die Uhr an ein entsprechendes Terminal im Geschäft gehalten und ist ein Signalton zu hören, ist der Bezahlvorgang abgeschlossen. Da die benötigte Energie vom Terminal geliefert wird, funktioniert dieser Vorgang anders als beim Smartphone sogar bei leerer Batterie. Wie alle herkömmlichen Swatch-Modelle sind auch die SwatchPAY!-Uhren bis 30 Meter Tiefe wasserfest. Das macht sie beispielsweise zu idealen Begleitern und Bezahlmöglichkeiten im Schwimmbad. Das klassische Portemonnaie kann künftig in solchen Situationen daheim bleiben. Diese Kooperation verdeutlicht die Innovationskraft von Swatch und Wirecard, sowie die großen Möglichkeiten und Vorteile von Mobile Payments. Weiterführende Infos…

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar