Digital X: Telekom startet German Blockchain Ecosystem!

Die Deutsche Telekom bietet über den Geschäftsbereich T-Systems ihren Geschäftskunden ab 2020 ein „German Blockchain Ecosystem“ (GBE). Das verkündete das Unternehmen aktuell im Rahmen der diesjährigen DIGITAL X, die vom 29. bis 30. Oktober in Köln stattfand. Dabei stellte T-Systems die neue Plattform für Blockchain-Netzwerke vor. DIGITAL X ist Europas größte, branchen-übergreifende Digitalisierungsinitiative.

Der Digitaldienstleister ist damit das erste europäische Unternehmen mit einem Blockchain-as-a-Service-Markplatz. Der neue Marktplatz stellt sichere, konforme und schnell einsetzbare Blockchain-Services bereit. Diese beinhalten alle erforderlichen Werkzeuge für Entwicklung, Test und Betrieb von Blockchain Netzwerken.

T-Systems und Malta Enterprises bringen Blockchain gemeinsam in Malta voran

Erster Partner für das German Blockchain Ecosystem wird Malta Enterprise sein. T-Systems und Malta Enterprise haben am 30.10.19 ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben und ein Memorandum of Understanding (MOU) unterzeichnet. Als Vertretung der maltesischen Regierung ist Malta Enterprise sowohl für Auslandsinvestitionen als auch für die lokale Wirtschaftsentwicklung zuständig. Gemeinsam wollen sie die Vorteile des GBE schnell und einfach für maltesisch registrierte Unternehmen, die an Blockchain-Projekten arbeiten, verfügbar machen.

Malta gilt als Pionier in der globalen Blockchain-Industrie. Es ist das erste EU-Land, das einen formalen Rechtsrahmen für DLT (Distributed Ledger Technologie)-Lösungen bietet. Die Plattform für Blockchain-Entwickler wird den Erfolg von Blockchain-Projekten steigern und den Einfluss von Blockchain-Lösungen auf dem Markt weiter beschleunigen.

Innerhalb der EU nimmt Malta eine Blockchain-Vorreiterrolle ein

Gemeinsam wollen die beiden Initiatoren die schnelle Markteinführung von Blockchain-Anwendungen in Malta auf den Weg bringen. Sie sind davon überzeugt, dass Blockchain Netzwerke eine höhere Sicherheit und Kontrolle als alle anderen Technologien gewährleisten. Die geplante Zusammenarbeit umfasst im Wesentlichen die folgenden Bereiche:

+ Bereitstellung einer Blockchain-Plattform für Unternehmen. Diese ist Teil des geplanten Malta Innovation Hubs, der die DLT Plattformen Ethereum, Hyperledger und Corda unterstützen wird.

+ Bereitstellung eines Validierungsdienstes. Dieser ermöglicht es den in Malta registrierten Unternehmen, Validierungsknoten schnell auf einigen der größten und bedeutendsten Proof-of-Stake-Blockketten in der Produktion einzusetzen.

+ Unterstützung der kürzlich von der Malta Digital Innovation Authority angekündigten umfassenden Lösungsaudits.

+ Zugriff auf die Sicherheitslösungen von T-Systems.

+ Gemeinsame Marketing- und Trainingsmaßnahmen. Dazu gehören auch Seminare in wichtigen europäischen Städten. Diese unterstützen Unternehmen, die Blockchain-Projekte schnell und sicher starten möchten.

Fazit: Positives Signal für den Technologiestandort Deutschland und die Blockchain-Gerichtsbarkeit Maltas!

Die Zusammenarbeit mit T-Systems wird Unternehmen auf Malta einen weiteren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Jurisdiktionen eröffnen und gleichzeitig mehr Bedeutung für das bereits etablierte Blockchain-Ökosystem schaffen. Unternehmen, die GBE-Dienste von T-System nutzen, erhalten für ihr Projekt eine Zertifizierung durch die Malta Digital Innovation Authority. Die Kooperation mit T-Systems wird dadurch den Ruf Maltas als solide Blockchain-Gerichtsbarkeit weiter stärken. Weiterführende Infos…

Markus Miller

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ und GEOPOLITICAL.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

Schreibe einen Kommentar