Digitalisieren Sie Ihren Vermögensverwalter!

Die bürokratischen Regelungen der seit Jahresbeginn 2018 in Kraft getretenen EU-Richtlinie MiFID II haben dazu geführt, dass klassische Banken und Vermögensverwalter ihre Dienstleistungen stark standardisieren mussten. Die Aufzeichnungsvorschriften und das Meldewesen nehmen seither weit mehr Zeit in Anspruch als die Kundenberatung.

Für Vermögenswerte unter 300.000 Euro gibt es heute praktisch keine individualisierte Anlageberatung und Vermögensverwaltung mehr. Auch wenn Ihnen die Werbeaussagen mancher Banken und Vermögensberater das versprechen.

Robo-Advisor bieten Kleinanlegern den Zugang zu professionellen Vermögensverwaltungen

Von mir empfohlene Robo-Advisor hingegen offerieren professionelle Vermögensverwaltungen bereits für Anlagesummen ab 10.000 Euro. Robo-Advisor sind digitale Vermögensverwaltungen, die ein automatisches Anlagemanagement unter Berücksichtigung des kundenspezifischen Risiko- und Anforderungsprofils nach regelbasierten Vorgaben umsetzen.

Das Kundenportfolio wird dazu permanent auf Basis von Statistik, Mathematik und Algorithmen analysiert und fortlaufend an die aktuelle Marktlage angepasst. Ein menschlicher Berater kann das nicht leisten. Die meisten Anlegerfehler entstehen, weil Menschen dazu neigen, ihre Geldanlage mit Emotionen zu verknüpfen. Robo-Advisor agieren absolut emotionslos.

Robo-Advisors sind auf dem Vormarsch

„Automatisierte Geldanlagen im Internet dringen nur langsam zu deutschen Sparern vor.“ Zu diesem Schluss kommt ein Artikel auf „Heise“. Schuld daran sind laut der Beratungsgesellschaft Oliver Wyman unter anderem das notorische Börsenmisstrauen der Deutschen sowie die Banken selbst, die im Vertrieb oft lukrative eigene Fonds bevorzugen würden.

Etwas optimistischer sehen dagegen die Analysten des Statista Digital Market Outlook den Markt. Demnach wird sich das Anlagevolumen bis Ende des Jahres auf 7,5 Milliarden Euro erhöhen. Das entspricht einem Plus von 90 Prozent, wie die nachfolgende Statista-Grafik verdeutlicht. Dagegen sieht Oliver Wyman den Markt aktuell nur bei rund vier Milliarden Euro.

Investieren statt sparen: Investments in Zukunfts- und Megatrends!

Neben Robo-Advisorn sind kostengünstige ETF-Sparpläne auf Zukunfts- und Megatrends speziell für Jugendliche und junge Erwachsene ideale Vermögensaufbaukonzepte. Aber auch in der Vermögensverwaltung sind Megatrend-Investments wichtige Renditebringer. Neue Indexkonzepte auf Basis börsengehandelter Indexfonds (ETFs) ermöglichen es Ihnen jetzt, gezielt in einzelne Megatrends als zusätzliche Bausteine für Ihre Altersvorsorge zu investieren.

Ich zeige Ihnen jetzt ausgesuchte Sparplan-Strategien auf die 5 lukrativen Megatrends: Digitalisierung, Alternde Bevölkerung, Biotechnologie, Onlinesicherheit und Robotik. Mit ganz konkreten Anlageempfehlungen, inclusive dem Hinweis, wie und wo – bei welcher Online-Bank bzw. Online-Broker – sie diese am kostengünstigsten umsetzen können. Weiterführende Infos…

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar