Biercoin: Das Musterbeispiel eines Dilettanten!

Ich verfolge selbstverständlich die Entwicklungen rund um den Fortschritt der Krypto-Ökonomie sehr intensiv. Zuletzt habe ich in diesem Zusammenhang beispielsweise über das neue Blockchain-Projekt des DAX-Konzerns der Continental AG berichtet, weil ich durch eine Pressemitteilung des Unternehmens auf dieses innovative Projekt aus der Realwirtschaft aufmerksam wurde. Aktuell habe ich eine weitere Pressemitteilung auf meinem virtuellen Schreibtisch vorliegen mit dem Titel: „Der Biercoin erobert die online Welt!“

Kann der Biercoin wirklich die Welt erobern?

Ist das eventuell eine neue Kryptowährung von Paulaner oder Erdinger im Zusammenhang mit dem kommenden Oktoberfest in München? Nein, es ist schlicht die Pressemitteilung und das Projekt eines absoluten Dilettanten. In der Pressemitteilung steht folgendes, ich zitiere im Originalwortlaut mit Satzbau- und Rechtschreibfehlern:

„Biercoin- Ein muss für jeden Bierliebhaber

ein Biercoin ist einfach symbolisch gedacht. Dieser Biercoin entspricht exakt den Wert von 9,90 Euro. Er ist börsenunabhängig und somit krisensicher. Interessenten dürfen passende Ratgeber und Infomaterial hierzu im Tausch eines Biercoins erhalten. Alle Broschüren und Produkte werden diskret per Post versendet. Quasi: „Du gibst ein Bier aus und bekommst sofort ein Produkt von biercoin.net dafür zugeschickt“.

Das 2019 gestartete Web Portal biercoin.net bietet für jeden etwas. Ein bunte Vielfalt an Ratgebern & Problemlösern aus den verschiedensten Bereichen. Wer in seinem Leben nach Rat sucht, für den muss guter Rat nicht immer Teuer sein. Wer möchte bestellt sich seinen Problemlöser bequem per Post nach Hause. Biercoin.net zeigt Problemlösungen in Form von einfachen aber hochwertigen Broschüren die nur hier bei Biercoin.net in dieser Form exklusiv zu bekommen sind.

Wer möchte, stöbert ein bisschen durch die Online Bibliothek und wird sicher bald fündig. Ist das passende Produkt gefunden, darfst du es ganz einfach zum Preis von einem Biercoin kaufen. Na, neugierig geworden? Dann besuche jetzt das Online Portal biercoin.net und finde die passende Lösung, für dein dringendstes Problem.“

Darüber hinaus findet sich weiter die Passage in der Pressemitteilung:

„Unsere Firma beschäftigt sich im Bereich Internetmarketing. Dazu gehört auch das Aufsetzen von Zielgruppen genauer Werbemaßnahmen im Internet. Des weiteren haben wir uns auf den Vertrieb von digitalen Produkten spezialisiert. Auch Affiliatemarketing gehört zu unseren Vertriebsmethoden. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Der Faktencheck: Biercoin.net ist 100% unprofessionell!

Sie kennen mich, normalerweise scheue ich nicht davor zurück auch ganz klar die Begriffe von einem mutmaßlichen SCAM bzw. einem mutmaßlichen Betrug zu verwenden bei Angeboten und Dienstleistungen, die mir klar und eindeutig negativ auffallen. So weit will ich beim „Biercoin“ nicht einmal gehen. Es ist schlicht und einfach ein totaler Nonsens und vollkommen unprofessionell.

Ich vermute nicht einmal böswillige Absichten dahinter, sondern schlicht und einfach eine große Naivität. Formaljuristisch ist der Anbieter allerdings abmahnfähig und rechtlich klar belangbar, da die Internetseite in mehreren Punkten nicht rechtskonform ist.

Nachfolgend einige Punkte bzw. Fakten für meine Einschätzung:

1. Mit einer Kryptowährung hat der Biercoin nicht einmal annähernd etwas zu tun. Warum sollte dann ein Coin die Welt erobern, den es gar nicht gibt?

2. Es gibt überhaupt kein Geschäftsmodell, außer dass mit dem Begriff „Biercoin“ über ein Affiliate-System (was grundlegend absolut legitim ist!) fragwürdige Ratgeber für 9,99 Euro verkauft werden.

3. Die schon optisch wenig vertrauenserweckende Internetseite ist über ein günstiges Tool vollkommen unprofessionell zusammengebaut.

4. Die Internetseite hat keine SSL-Verschlüsselung, die nach der neuen Datenschutzgrundverordnung DSGVO vorgeschrieben ist.

5. Das Impressum ist rechtlich nicht gesetzeskonform. In der Pressemitteilung wird beispielsweise von einer Firma geschrieben. Pressekontakt soll ein Steffen Hatko aus Hannover sein. Im Impressum wird diese Einzelperson aus Hannover ebenfalls genannt mit einer Adresse in Miami in Florida/USA. Sehr viel dilettantischer und unintelligenter geht es nicht. Es fehlen darüber hinaus Pflichtangaben wie beispielsweise die Steuernummer, Ust-Nr., Telefonnummer. Die Datenschutzerklärung ist vollkommen ungenügend und entspricht in keiner Weise dem geltenden Recht.

Mein Fazit: Ein Musterbeispiel für einen Dilettanten

Biercoin.net ist ein Musterbeispiel für eine vollkommen dilettantisch aufgesetzte Internetseite, die versucht den Krypto-Boom werblich und vertriebstechnisch zu instrumentalisieren und zu nutzen in einer Form, die schlicht absurder Nonsens ist. Ich bin mir sicher, das geht nicht lange gut. Biercoin.net und ihr Initiator sind prädestiniert dafür, dass bald die ersten Anwaltsschreiben und Abmahnungen eingehen und den offensichtlich mehr als naiven Betreiber treffen. Da bringt es auch nichts, einfach eine fiktive Adresse oder Briefkastenanschrift aus Florida ins Impressum zu schreiben.

Schützen Sie sich vor unseriösen Anbietern im Fahrwasser von Bitcoin & Co.!

Neben meinen fundierten Empfehlungen befasse ich mich auch fortlaufend sehr intensiv mit schwarzen Schafen und unseriösen Krypto-, Mining- oder Trading-Anbietern. Diese missbrauchen den Krypto-Boom, um ihre – meist in betrügerischer Absicht konzipierten – Shitcoins oder angeblichen Krypto-Investment- (SCAM) bzw. Schneeball-Systeme (PONZI) gezielt und bewusst an unbedarfte Anleger zu verkaufen. Ich warne Sie regelmäßig vor dubiosen Anbietern und aktuellen Betrugsmaschen. Weiterführende Infos…

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar