Bitclub Network und Jubilee Ace – Plus Token und Cloud Token!

Leider stehen aktuell die ersten Fragen neuer Leser an mich sehr häufig im Zusammenhang mit betrügerischen „Online-Investments“. Entweder, weil sich neue Leser für ein bestimmtes Online-System interessieren, oder sehr häufig auch aus dem Grund, weil das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Das heißt es wurde Geld investiert, das jetzt offensichtlich weg ist.

Achtung! Zahlreiche MLM-Vermittler springen einfach auf den nächsten SCAM- und PONZI-Zug auf

Es ist für mich dabei ebenso traurig wie erschreckend feststellen zu müssen, dass neben vollkommen dubiosen Direktmarketing-Vermittlern und MLM-Vertrieblern, gerade auch zahlreiche freie Finanzberater aus ihrer eigenen Orientierungslosigkeit heraus – auch aufgrund der zunehmenden Regulierung von Finanzdienstleistungen – immer häufiger versuchen, derart fragwürdige Geldquellen zu erschließen. Sie locken neue Investoren mit scheinbar gigantischen Gewinnversprechen, sogenannten „passiven Einkommensmöglichkeiten“, einer angeblichen „finanziellen Unabhängigkeit“ oder „finanziellen Freiheit“.

Aktuell mache ich wieder einmal die Erfahrung, dass zahlreiche Vermittler von mutmaßlich gescheiterten Betrugssysteme (SCAMS, PONZI) einfach weiterspringen zum nächsten Umverteilungsmodell, dass sich am Ende wiederum als Schneeballsystem bzw. Abzocke herausstellen wird.

Zwei Beispiele: Bitclub Network / Jubilee Ace und Plus Token / Cloud Token

Viele dubiose Vermittler des Bitclub Network – unter anderem mit Jörg D. Wittke auch einer der maßgeblichen Initiatoren – fallen mir derzeit auf, weil sie versuchen, einen angeblichen Arbitrage- bzw. Trading-Roboter mit dem Namen Jubilee Ace gegen Provisionszahlungen (MLM-System) zu vertreiben. Die Aussagen und Gewinnversprechen sind wie schon beim Bitclub Network vollkommen irrational. So werden bei Jubilee Ace Renditen von 5% bis 8% pro Woche! in Aussicht gestellt. Ohne Berücksichtigung eines Zinseszinseffektes wären das auf Jahressicht zwischen 260% und 416%. Das ist einfach nur absurd!

Gleiches gilt für den mutmaßlichen Mega-Betrug Plus Token, vor dem ich als einer der ersten Journalisten bzw. Krypto-Analysten bereits sehr frühzeitig gewarnt habe. Hier geht mittlerweile nichts mehr. Investoren kommen nicht mehr an ihre zentralen Krypto-Wallets heran, die einbezahlten Gelder, bzw. die übertragenen Kryptowährungen sind mit hoher Wahrscheinlichkeit veruntreut bzw. verloren. Auch hier gibt es mittlerweile mit Cloud Token ein Nachfolgekonzept bzw. einen Klon, basierend – analog zu Jubilee Ace – auf einem Trading-Roboter (Bot). Zahlreiche Plus Token Vermittler preisen jetzt den Cloud Token an. Wie schon bei Plus Token werden auch beim Cloud Token erneut absurd hohe Renditen, in Höhe von 6% bis 12% pro Monat, versprochen.

Fazit: Auch Cloud Token und Jubilee Ace sind mutmaßliche Schneeballsysteme!

Bei all diesen Anbietern handelt es sich am Ende des Tages um mutmaßliche Betrugssysteme, die Auszahlungen lediglich temporär tätigen können. Nicht aufgrund von erfolgreichem Trading, sondern durch Umverteilung von neuen Einzahlungen. Diese mutmaßlichen Schneeballsysteme überleben somit stets nur solange, wie auch neue Einzahlungen akquiriert werden können.

Ist das nicht mehr der Fall, stirbt das System. Viele Investoren bleiben geschädigt zurück und zahlreiche, unverantwortliche Vermittler, MLM-Vertriebler und Sponsoren – die sich meist Leader oder Diamonds nennen und auch ihre Provisionen frühzeitig und fortlaufend aus dem System nehmen durch Auszahlungen (auscashen) – springen einfach zum nächsten SCAM- und PONZI-Modell weiter und fangen wieder von vorne an.

Nehmen Sie Ihre legitmen Rechte in Anspruch!

Neben meinen fundierten Empfehlungen befasse ich mich auch fortlaufend sehr intensiv mit schwarzen Schafen und unseriösen Krypto-, Mining- oder Trading-Anbietern. Diese missbrauchen den Krypto-Boom, um ihre – meist in betrügerischer Absicht konzipierten – Shitcoins oder angeblichen Krypto-Investment- (SCAM) bzw. Schneeball-Systeme (PONZI) gezielt und bewusst an unbedarfte Anleger zu verkaufen.

Ich warne regelmäßig vor dubiosen Anbietern und aktuellen Betrugsmaschen. Falls der Verdacht besteht, dass Sie bereits einem mutmaßlichen Betrug zum Opfer gefallen sind, empfehle ich Ihnen die folgenden Punkte:

1. Polizeibehörden

Erstatten Sie unbedingt eine Anzeige bei der Polizei. Ich persönlich erreiche im Jahr 2019 voraussichtlich eine dreistellige Zahl von Anzeigen, die ich erstattet habe. Nicht weil ich geschädigt wurde, sondern weil ich aufgrund meiner Arbeit und auf Basis von Zuschriften zur Erkenntnis gelange, es mit Betrügern zu tun zu haben. In fast allen Bundesländern können Anzeigen bei den zuständigen Behörden auch online erstattet werden. Grundsätzlich empfehle ich Ihnen allerdings den ganz einfachen und persönlichen Weg zur nächstgelegenen Polizeidienststelle an Ihrem Wohnort.

2. Aufsichtsbehörden

Informieren Sie die nationalen Aufsichtsbehörden (BaFin, FMA, FINMA). Ich informiere stets auch nationale und internationale Aufsichtsbehörden, in erster Linie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin aus Deutschland, die Finanzmarktaufsicht FMA aus Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein, oder die Finanzmarktaufsicht FINMA in der Schweiz. Mittlerweile habe ich aber auch bei außereuropäischen Behörden schon Anzeigen erstattet und selbst mit dem FBI aus den USA hatte ich bereits Kontakt.

3. Justizbehörden / Rechtsweg

Prüfen Sie die Beschreitung des Rechtsweges über einen spezialisierten Anwalt für Anlegerschutzrecht, bzw. Bank- und Kapitalmarktrecht. Hier steht Ihnen unser Experten-Netzwerk zur Verfügung!

Meine Empfehlung: Verklagen Sie Ihren Vermittler/Sponsor!

Nehmen Sie Ihren Vermittler/Sponsor in Haftung und verklagen Sie diesen! Haben Sie Fragen oder Informationen zu einem dubiosen Angebot oder Anbieter, schreiben Sie mir gerne. Weiterführende Infos …

Was mir noch wichtig ist: Betrug ist und bleibt Betrug!

In Internet-Foren lese ich häufig Kommentare wie „selber schuld“, „Dummheit“ oder „Gier“ im Zusammenhang mit geschädigten Investoren, die Geld verloren haben. Ich habe so viele tragische Fälle bzw. Schicksale auf dem Tisch, die nichts mit „Gier“ zu tun haben. Den betroffenen Menschen – die sehr häufig nur wenig Einkommen und Geld haben – wurden mit ebenso gezielten wie subtilen Methoden und falschen Versprechungen die Hoffnung auf ein besseres Leben eingeredet. Nicht selten wurde zusätzlich massiver Druck ausgeübt, um Überweisungen und Kreditkarteneinzahlungen zu forcieren. Fazit: Betrug ist und bleibt Betrug!

Weiterführender BLOG zu dieser Thematik:

SCAM und PONZI: So erkennen Sie Betrugs-Systeme

Bitcoin Betrug: Markus Miller LIVE bei Aktenzeichen XY!

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

16 Gedanken zu „Bitclub Network und Jubilee Ace – Plus Token und Cloud Token!

  1. Jetzt habe ich alles fleissig gelesen.
    Und wo ist jetzt hier der Betrug?

    Erst hieß es OFFENSICHTLICH,
    dann im gleichen Satz MUTMASSLICH.

    Klingt wie Verschwörungstheorie ohne Beweise 😉

    Mal im Ernst Leute ohne Beweise hat der Homepage Inhaber offensichtlich oder doch nur mutmaßlich Mitgliedschaft oder werbe Klick Interessen.

    Bin mal gespannt wann die erste Unterlassungerklärung kommen wird.

    Schließlich Leben wir doch in einem Rechtsstaat.

    Aber bis dahin kann man ja MarkenNamen verwenden um auf die eigene Homepage mit Mitgliedschaften zu lenken.

    Der Dieb schreit, haltet den Dieb. 🙂

    1. Ich gebe Ihnen Recht, wir leben in einem Rechtsstaat – im Gegensatz zu Ihren „Markennamen“ verfüge ich in der Tat über eine ladungsfähige Anschrift – und ebenso wie Sie bin ich sehr gespannt, auf die weiteren Entwicklungen! Viele Grüße Markus Miller

  2. Danke für Ihre Mühe. Eine Sache die ich bis heute jedoch vermisse – und die sie immer wieder erwähnt haben – ist der Beweis dafür, dass der Bitclub Gewinnversprechungen macht. Das Problem ist nämlich: machen Sie zu irgendeiner Firma bei ihren Recherchen einfache Fehler, die jeder mit 3 Klicks überprüfen kann, leider darunter ihre Kompetenz und man glaubt Ihnen dann nichts.

    1. Es gibt zahlreiche Videomitschnitte von Webinaren und Präsentationen u.a. von Jörg D. Wittke vom Bitclub Network bzw. seinem Centurion Club, in denen klar Gewinnversprechen getroffen wurden. Der Staatsanwaltschaft liegen diese Belege ebenfalls vor. Viele Grüße Markus Miller.

      1. Hallo, vielen Dank. Wenn Personen frei im Internet irgendetwas versprechen ist das eine Sache. Jedoch ist Bitclub nicht Centurion Club. Sie behaupten der Bitclub macht solche Versprechungen. Ich bitte Sie nun auch die Beweise zu liefern, dass der Bitclub solche Versprechungen macht und eben nicht irgendeine Person im Internet, die kein juristischer Mitarbeiter von Bitclub ist und auch nicht als offizieller Vertreter der Firma unter der Autorität von der Geschäftsführung auftritt. Wenn Sie Ihre Aussagen nicht faktisch belegen können, müssen Sie diese zurücknehmen oder korrigieren in der Hinsicht, dass Sie beispielsweise schreiben Person X oder Club Y macht Gewinnversprechungen. Mit Spannung folge ich Ihren Artikeln, doch wenn Sie bei so einfachen Dingen bereits falsche Aussagen treffen und behaupten Ihre Recherchen hätten XY ergeben, die nicht der Wahrheit entsprechen, dann weis ich ehrlich gesagt nicht, was ich Ihnen bei all den anderen Artikeln glauben kann.

        Viele Grüße

        1. 1. Ich muss gar nichts! 2. Einfach einmal genauer lesen und differenzieren, 3. Es steht klar in diesem Kontext meiner Aussagen stets Bitclub Network, nicht Bitclub! 4. Es steht klar ein Name mit Jörg D. Wittke. 5. In diesem Beitrag werden gar keine Aussagen im Hinblick auf Gewinnversprechen des Bitclub Network getroffen, sondern rein in Bezug auf Plus Token und Jubilee Ace. Viele Grüße Markus Miller

        2. Wer ist denn der BitClub?
          Genau eine Person, der Chef macht keine Versprechen aber alle anderen, die die Kunden aquirieren und das in einem Schneeballmodell. Für Deutschland ist es in aller erster Linie das „Megamonster“ ale rechte Hand vom Chef für Deutschland.
          Wenn es keine Versprechen gäbe, wer würde da mitmachen?
          „Wir verfünffachen die Bitcoins oder zweifach oder zehnfach oder minus 84%“
          https://www.youtube.com/channel/UC3s20vuzR47oYGlMr67uNXg

  3. „So werden bei Jubilee Ace monatliche Renditen von 5% bis 8% pro Woche! in Aussicht gestellt. “
    Also was denn nun, wöchentliche 5 – 8% oder monatliche 20 – 24%? Aber doch nicht „monatliche…pro Woche“.

    1. Sehr Aufmerksam von Ihnen! Vielen Dank, Sie haben vollkommen Recht, es sind in der Tat wöchentliche Renditeversprechen von 5% bis 8%, ich habe das erste „monatlich“ entfernt, dass natürlich falsch war! Viele Grüße und nochmals Dankeschön! Markus Miller

      1. Hallo Herr Miller…auch das wöchentlich stimmt nicht. Hab zwar mit denen nichts zu tun, aber wenn man verschiedenen YT Videos glauben schenken darf sind es 5 – 8% im Monat, da Kampanien immer ca. 6 Tage laufen und ca. zwischen 1,5 und 2,5 % Rendite bringen sollen.

        Es ist wichtig kritisch mit der Sache umzugehen, die Fakten müssen aber stimmen sonst triumphieren die Falschen!

        1. Auch hier Danke für den Hinweis, die Fakten stimmen allerdings! Bei Jubilee Ace ist es so, dass sich die versprochenen Renditen je nach Kampagne und MLM-Vertriebler massiv unterscheiden. Es gibt bei Jubilee Ace in der Tat eine Kampagne mit 5% Renditeversprechen und zusätzlich 1% bis 3% Bonusversprechen bzw. Dividende. Das sind dann in der Spitze 8% in der Woche. Mir wurde das von einem MLMler der vorher schon 2 andere SCAM-Systeme vertrieben hat auch so schriftlich bestätigt, bzw. ich habe dieses „Angebot“ genauso vorliegen. Viele Grüße Markus Miller.

      2. Das ist nicht korrekt. Von wo haben Sie diese Zahlen? Je nach Investment sind es zwischen 1.2 und ca. 2,7% pro Kampagne die erwirtschaftet werden können. Eine Kampagne läuft wärend 5-6 Tage. Sprich pro Monat können bis zu 4 Kampagne gemacht werden -> ergibt etwa 4.8 – 9% pro Monat.

        1. Es gibt eine Standardmail die zahlreiche Jubilee Ace MLM-Vertriebler ganz offensichtlich blind versenden um neue Kunden anzulocken. Ebenso Präsenationen dazu in denen genau diese Wochenrenditen kommuniziert werden. Die folgende Mail habe ich beispielsweise in dieser Woche erhalten, nachfolgend im Originaltext: „Sehr geehrter Herr Miller. Da Sie täglich Anfragen bekommen versuche ich mein Anliegen so kurz wie möglich zu gestallten. Freunde von mir aus Japan haben im letzten Monat die Seite jubileeace.com Online geschalten. Jubilee Ace GmbH ist ein auf Arbitrage ausgerichtetes Unternehmen mit einem riesen Rechenzentrum in Japan. Da ich eng mit der Geschäftsleitung und den Programmierern arbeite, habe ich im System eine Struktur entworfen um den maximalen Gewinn zu erzielen. Wir sprechen hier von über 6% pro Woche. Gerne würde ich Sie für eine Zusammenarbeit begeistern und Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen. Bitte Kontaktieren Sie mich.“ FAZIT: 1. Derartige Renditen werden sehr wohl versprochen! 2. Ob 5% pro Woche oder 5% im Monat ist am Ende des Tages unerheblich in diesem Kontext, SCAM bleibt SCAM bzw. PONZI und das ist bei Jubilee Ace ganz offensichtlich und mutmaßlich der Fall! Markus Miller

    2. Das eingesetzte Kapital wird in sogenannte Credits umgewandelt. 1 Credit = 1 USD. Diese Jubillee Credits sind gekauft und können nicht wieder ausgezahlt werden.
      Diese Credits können aktuell in Trades mit Kryptowährungen oder Sportwetten eingesetzt werden. Angenommen es werden 100 Credits in eine Sportwette angelget – werden die Credits dann für 5 – 6 Tage gesperrt. Nach Ablauf der Frist, erhält man die Credits 1 zu 1 zurück in das Jubilee Credit“ Konto, und die Dividende wird direkt in das Cash Konto gut geschrieben.

      Für Entnahmen aus dem Tradingfond (Cash Konto?) fällt eine Gebür von 10% an.
      Hier weiss ich nicht ob für komplett alles Auszahlungen eine entsprechende Gebühr anfällt, so dass man alle ausgezahlten Boni sonst noch um 10% kürzen muss?

      Durch das Trading können max. 300% des ursprünglichen Investments als Dividenden erwirtschaftet werden.
      Es können also maximal 170% Dividende erwirtschaftet werden.
      Bei einer Investition von 1000 USD kann man also maximal 3000 Dollar Dividenden erwirtschaften. Davon abziehen muss man die 30% für die Entnahmegebühr und die 1000 USD für die Jubillee Credits.

      Es gibt einmal die Renditen für eine Kampange des Anlegers je nach Investmenthöhe (1000-500000 Dollar) von 6% bis 10,4% pro Monat (Die 20% Gebühr für Jubillee ist bereits abgezogen).
      Von diesen Gewinnen bekommt das Mitglied, dass diesen Partner direkt gewonnen hat noch einmal zusätzlich 1-6% Dividende. je nach Paket.

      Nach 17 Monaten hat man sein ursprüngliches Investment wieder zurück und nach 50 Monaten ist die Obergrenze von 300% erreicht.
      Somit werden bei einem Investment von 1000 USD max. 2.700 USD ausbezahlt. Dies bedeutet eine Rendite von absolut 1.700 USD bzw. 170% insgesamt. Bei einer prognostizierten Laufzeit von 50 Monaten entspricht dies einer Rendite von ca. 40% jährlich und das sind dann nur noch 3,3% Monatlich.
      Aufgrund der Obergrenze von 300% erhöht sich durch eine grössere Investiionssumme nicht die Gesamtrendite, es verkürzt sich lediglich der Investitionszeitraum.

      Hinzu kommen noch folgenden Provisions und Bonuszahlungen für das Anwerben neuer Mitglieder:

      Der Bonusplan sieht vier aktive Komponenten vor:
      1) Direkte Provision auf das Investment eigener Partner (Direkt) 6-12% (Hiervon werden 25% als Jubilee Credits gutgeschrieben).
      Ein Mitglied gewinnt heute 2 neue Partner, die insgesamt 20.000 USD investieren.
      Hierfür erhält er eine Provision von insgesamt 1.600 USD (Davon sind dann 25% Jubilee Credits).

      2) Matching-Provision auf die Team-Umsätze (Ein Team ist ein Pyramidenbaum/Binärbaum) im Binärbaum (Pairing) 8%. Jeweils für den Anleger im Pyramidenbaum für sein direkt geworbenes Mitglied.
      Im Team wurden im Binärbaum (Pyramidensystembaum) links 20.000 USD Umsatz gemacht und rechts 15.000 USD. Dies bedeutet ein Matching von 15.000 USD. Auf diese erhält der Anwerber eine Provision 1.200 USD. Die restlichen Punkte werden links gutgeschrieben und können zukünftig ebenfalls durch Matching auf der rechten Seite eine Provisionszahlung auslösen.

      3) Provision auf die Dividendenzahlungen der direkten Partner (Arbitrage Infinity) 1-6% je nach Paket.

      3) Differenzprovisionen für die Upline in 1), 2) und 3).
      Hier ein Beispiel: A (30.000) hat B(5.000) gesponsert. Nun wirbt B den C mit 10.000:
      A(30.000) -> B(5.000) -> C(10.000)
      Als direkter Sponsor erhält B aufgrund seines Investments von 5.000 USD eine Direkte Provision von 8% auf das Investment von C. Dies sind 800 USD. A erhält als Sponsor die folgende Differenzprovision:
      9% – 8% = 1%. Somit erhält A eine Provision von 50 USD. Dieses Prinzip gilt analog für Pairing und Arbitrage Infinity.

      Bonusplan je nach Paket:
      Paket, Direktbonus, Pairingbosnus. Arbitrage Infinity, Kampagnen Bonus für das Mitglied selbst netto Crypto
      1000, 6%, 6%, 1%, 6%,
      3000, 7%, 7%, 2%, 6%
      5000, 8%, 8%, 3%, 8%
      10000, 8%, 8%, 3%, 8%
      30000, 9%, 9%, 4%, 9,6%
      50000, 10%, 10%, 5%, 9,6%
      100000, 11%, 10%, 6%, 10,4%
      300000, 11%, 11%, 6%, 10,4%
      500000, 12%, 11%, 6%, 13%, 10,4%

      Die sozusagen garantierte Grundrendite für den Anleger ist 6-10,4%/Monat.
      Die durch das System ausgezahlte Grundrendite ist also 7-16,4%/Monat (Man ist ja im Grunde immer ein geworbenes Mitglied für das der vorhergehende Anwerber eine „Arbitrage Infinity“ von 1-6% erhält).
      Diese Renditen sind evtl. noch um 10% Auszahlungsgebühr zu kürzen.

      Unterm Strich kann man also kaum sagen wie hoch, denn die Durchschnittsrendite beträgt, die durch das Jubilee System ausbezahlt wird, wenn neue Anleger geworben werden oder wenn man sich einen Pyramidenbaum (Team) aufbaut.
      Für jeden weiteren geköderten Anleger muss das System zusätzlich einmalig 8-12% Rendite erwirtschaften.
      Da die Laufzeit max. 50 Monate beträgt wären das 0,16 bis 0,24% pro Monat (evtl. abzügl. 10%).

      So mit muss das System pro Person im Monat etwa 6,44%-14,76% netto (Die 10% Auszahlungsgebühr habe ich hier abgezogen) Dividende erwirtschaften.
      Dazu kommen nun aber alle Kosten noch hinzu. Für den Support und alle Betriebskosten und für das Programmieren der Software etc.

        1. Gemäß dem Video vom Wittke geht das allerdings noch etwas anders. Das musste ich mir nun noch einmal anschauen, weil das nicht ganz zu den anderen Ermittlungen passt, die mir nun nicht richtig schlüssig erschienen.
          Jeder wirbt andere Personen und baut mit diesen Person ein Team/Pyramidensystem selbst auf.
          https://www.youtube.com/watch?v=EU73Vs-BVw0

          Das bedeutet, dass die jeweils neu angeworbenen Mitglieder in der Pyramide, des Pyramidenerstellers keine neuen Mitglieder in der Pyramide generieren, sondern sich selbst eine Pyramide aufbauen müssen.

          Damit erhöht sich die Dividende allerdings noch zusätzlich, weil es zB. den einmaligen Paringbonus oben drauf gibt und zusätzlich einen monatlichen Topup und Pairingbonus.

Schreibe einen Kommentar