PlusToken: Exit-SCAM und Mega-Betrug wahrscheinlich!

Bereits am 27.02.2019 habe ich mit meinem Beitrag „Achtung! Finger weg vom Plus Token“ eine Warnung veröffentlicht, vor einer angeblichen Trading- bzw. Arbitrage-Wallet aus Südkorea namens Plus Token bzw. PlusToken. Bei der Plus Token Wallet, bzw. der Plus Token App wird von unseriösen Firmen oder sonstigen dubiosen Networkern und MLM-Vertrieblern (Multi-Level-Marketing) damit geworben, Ihre Kryptowährungen in der Plus Token Wallet sicher verwahren zu können. Dafür erhalten diese Vermittler und Vertriebler exorbitant hohe Provisionen zu Lasten der Investoren, die in weiterer Folge in das PT-System einbezahlen.

Zusätzlich sollen durch einen „Arbitrage-Roboter“ Erträge generiert werden. Und zwar durchschnittlich 0,33 Prozent am Tag! Auf das Jahr hochgerechnet wären das rund 120 Prozent Gewinn, einfach so und quasi garantiert. Allein diese irrationale Behauptung war und ist absoluter Nonsens und schlicht unseriös! Ein durchgeführter Arbitrage-Handel ist faktisch nicht belegbar! Auf Youtube finden sich zahlreiche Videos von absolut naiven, inkompetenten bzw. schlicht skrupellosen Plus Token-Vermittlern, mit vollkommen irrationalen Aussagen und Versprechungen. Teilweise sind die Videos und Aussagen so absurd, dass diese fast schon als Comedy-Beiträge gewertet werden können. Am Ende des Tages ist es für geschädigte Investoren allerdings nicht zum Lachen, sondern ein schmerzvoller Betrug.

Exit-Scam? Am 27. Juni 2019 wurden die PlusToken-Wallets eingefroren!

In Deutschland gab und gibt es zahlreiche Webinare und Verkaufsveranstaltungen, um den PlusToken bzw. die Plus Token Wallet und Plus Token App weiterzuvermitteln und neue Gelder zu akquirieren, bzw. Provisionszahlungen zu vereinnahmen. Ich war mir auf Basis meiner damaligen Recherchen und meines Berichtes „Achtung! Finger weg vom Plus Token“ – basierend auf zahlreichen Indizien – sicher, dass es sich beim PlusToken um ein PONZI-System (Schneeballsystem) und einen sehr wahrscheinlichen, kommenden Betrugsfall (SCAM) handelt.

Die aktuellen Entwicklungen bekräftigen mich in meiner Einschätzung. Vor Monaten bekam ich – von leider naiven Anlegern und MLM-Vertrieblern – beispielsweise die Kritik, dass meine Berichte allein schon deswegen falsch sind weil ich keine Beweise habe und weil die Wallet des PlusToken niemals gehackt werden kann. Seit dem 27. Juni 2019 gibt es jetzt massive Unregelmäßigkeiten, die derzeit noch seitens unternehmensnaher Kreise bzw. dubioser MLM-Vermittler als „technische Probleme“ und „Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Kunden“ heruntergespielt werden.

Hackerangriff auf PlusToken? Kaum plausibel!

Die Wahrscheinlichkeit eines bereits erfolgten oder noch kommenden Exit-Scams ist nach meiner Einschätzung sehr hoch. Aktuell gibt es bereits zahlreiche internationale Medienberichte – allen voran aus Asien – zu den aktuellen Entwicklungen rund um PlusToken, bis hin zu Berichten zu Verhaftungen in Asien bzw. der Südsee (Vanuatu), die selbstverständlich in den kommenden Wochen jetzt ebenfalls auf Plausibilität und Belastbarkeit geprüft werden müssen.

Ich halte einen externen Hackerangriff und einen Diebstahl von Kryptowährungen – wie dieser von angeblich unternehmensnahen Kreisen (Vermittlern) kommuniziert wird – für nicht plausibel. Übrigens: Die identischen MLM-Vermittler haben vor Monaten behauptet, die Wallet von PlusToken wäre gar nicht „hackbar“! Ebenso ist die Begründung eines neu eingespielten Sicherheitsupdates für die aufgetretenen Auszahlungsprobleme wenig plausibel. Warum wird ein derart weitreichender Vorgang denn nicht vorher kommuniziert? Derartige Argumente bzw. Rechtfertigungen sind typisch für einen bereits erfolgten bzw. bevorstehenden Exit-Scam, also dem Verschwinden der Betreiber eines Investment-Systems mit den eingezahlten Geldern.

Achtung Betrüger! Hüten Sie sich vor den digitalen Bauernfängern!

Neben meinen fundierten Empfehlungen befasse ich mich auch fortlaufend sehr intensiv mit schwarzen Schafen und unseriösen Krypto-, Mining- oder Trading-Anbietern. Diese missbrauchen den Krypto-Boom, um ihre – meist in betrügerischer Absicht (SCAM) konzipierten – Shitcoins oder angeblichen Krypto-Investment- bzw. Schneeball-Systeme (PONZI) gezielt und bewusst an unbedarfte Anleger zu verkaufen. Ich warne Sie regelmäßig vor dubiosen Anbietern und aktuellen Betrugsmaschen.

Meine grundlegenden Empfehlungen:

1. Auf solide Anbieter achten! Vorher im Internet recherchieren

2. Impressum auf Internetseiten bzw. im Werbematerial prüfen

3. Nicht unter Zeitdruck setzen lassen, keine Sofortabschlüsse!

Im bereits eingetretenen Schadensfall

1. Anzeige bei der Polizei erstatten

2. Nationale Aufsichtsbehörden informieren (BaFin, FMA, FINMA)

3. Beschreitung des Rechtsweges über einen spezialisierten Anwalt – Hier steht Ihnen unser Experten-Netzwerk zur Verfügung! Nehmen Sie Ihren Vermittler/Sponsor in Haftung und verklagen Sie diesen!

Haben Sie Fragen oder Informationen zu einem dubiosen Angebot oder Anbieter, schreiben Sie mir gerne über unser Kontaktformular auf unserem Portal GEOPOLITICAL.BIZ!

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Ein Gedanke zu „PlusToken: Exit-SCAM und Mega-Betrug wahrscheinlich!

Schreibe einen Kommentar