Deutschland zählt bereits 275 KI-Startups!

An dieser Stelle berichte ich sehr häufig mehr als kritisch über das digitale Entwicklungsland Deutschland. Ich möchte aber auch nicht verpassen, immer wieder auf die bereits positiven Entwicklungen hinzuweisen, was ich heute mache. Die Zukunft der Digitalisierung fußt für mich neben der Schaffung der Infrastruktur durch den Breitbandausbau vor allem auf dem Internet der Dinge (IOT), dezentralen Speichermedien (Cloud- und Blockchain-Anwendungen) sowie der künstlichen Intelligenz (KI).

275 Startups mit künstlicher Intelligenz (KI) als Kernelement des Geschäftsmodells haben die Analysten von Appanion Labs in Deutschland gezählt. Der mit Abstand bedeutendste KI-Standort ist Berlin mit 102 Startups gefolgt von München (50) und Hamburg (17). Etwas mehr als ein Drittel der Neugründungen haben keinen Branchenfokus, sondern bieten Lösungen für sämtliche Industrien an.

Deutschland hängt bei der künstlichen Intelligenz hinterher

Trotz dieser positiven Entwicklungen muss ich auch heute wieder den Finger in die digitale Wunde Deutschlands legen. Gemessen daran, dass KI in den Medien als eine der entscheidenden Zukunftstechnologien gehandelt wird, halten sich die Investitionen bislang insgesamt in Grenzen. In für die Studie betrachteten Startups sind bislang aus Venture Capital und M&A lediglich rund 1,2 Milliarden Euro geflossen. Gemessen am Umsatzpotential von KI-Anwendungen ist das wenig.

Fakt ist leider auch: Deutschland hängt beim Thema Künstliche Intelligenz (KI) hinterher. Das geht aus dem ebenfalls kürzlich veröffentlichten VDE Tec Report 2019 hervor. Demnach ist nur ein Prozent der für die Studie befragten Mitgliedsunternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik der Meinung, dass Deutschland in Punkto KI eine Vorreiterrolle einnimmt, wie nachfolgende Statista-Grafik verdeutlicht.

Auch für Europa als Ganzes sehen die Befragten eher schwarz. Ganz vorne dabei sind dagegen Nordamerika und China. Ursachen für diese wenig schmeichelhafte Standortbeschreibung gibt es viele, zum Beispiel fehlende finanzielle Mittel. Über die Hälfte der Unternehmen und Hochschulen bemängeln, dass es in Deutschland und Europa nicht genügend Mittel für die Umsetzung revolutionärer technischer Veränderungen gibt.

Investieren Sie jetzt in die neu entstehende Krypto-Ökonomie!

Die derzeit neu entstehende Krypto-Ökonomie ist eine Basis-Technologie für das Internet der Dinge (IOT), die Künstliche Intelligenz (KI) und das Mobile Payment der Zukunft. Ihre Bank der Zukunft ist eine App auf Ihrem Smartphone oder Ihrer Smartwatch.

Ausgesuchte Kryptowährungen, Token, BigTech- und FinTech-Unternehmen werden von diesen Entwicklungen und Rahmenbedingungen massiv profitieren. Ich zeige Ihnen meine Favoriten rund um Bitcoin, Blockchain, Cryptocoins, BigTechs und FinTechs. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

NEWSLETTER: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen!

Abonnieren Sie jetzt – kostenlos – unseren freien Newsletter und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen weiterführende Informationen rund um KRYPTO-X!

 

Schreibe einen Kommentar