Multi-Milliardenmarkt: Trends aus der Fintech-Branche!

Die globalen Risikokapital-Investitionen (Venture Capital) in Fintech-Unternehmen haben sich im Jahr 2018 mit 31 Milliarden US-Dollar – gegenüber 15 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 – mehr als verdoppelt.
189 Transaktionen und fast 50 Milliarden US-Dollar an Bewertung in der ersten Jahreshälfte 2018 standen dabei 160 Transaktionen mit einem ausgewiesenen Wert von 13 Milliarden US-Dollar in der zweiten Jahreshälfte gegenüber. Das belegen die Zahlen des jüngsten Marktberichts des internationalen Beratungsunternehmens Hampleton Partners.

In der zweiten Jahreshälfte 2018 war Großbritannien weiterhin führend bei Fintech in Europa und brachte eine neue Generation von Innovatoren mit Rekordinvestitionen hervor, gefolgt von neuen Einhörnern wie Monzo und Revolut. Blickt man auf den Einsatz von Fintech, so hat das Privatkundengeschäft bei der Verbesserung der digitalen Kundenerlebnisse eine führende Rolle gespielt und zudem Fintech in die Kernprodukte des Bankgeschäfts integriert. Investmentbanken hingegen haben sich stärker auf die Integration von Robo-Beratungsdiensten konzentriert.

Biometrische Technologien sind weiter auf dem Vormarsch

Großbritannien ist in Europa führend und brachte wie bereits beschrieben eine neue Generation von Innovatoren mit Rekordinvestitionen im Jahr 2018 hervor. Doch trotz dieser Start-ups, die einen wachsenden Marktanteil erobern, werden selbst die größten britischen Fintech-Unternehmen von den amerikanischen Unternehmen Stripe, Robinhood und SoFi in den Schatten gestellt. Diese wiederum werden von der chinesischen Ant Financial, die kürzlich auf 150 Milliarden USD geschätzt wurde, übertroffen.

Die aktuellen Analysen von Hampleton Partners verdeutlichen, dass die Einführung biometrischer Technologien bei den Verbrauchern immer beliebter werden. Beispielsweise die Smartphone-Fingerabdruck-Authentifizierung oder die Gesichtserkennung für Zahlungen. Obwohl Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz) weiterhin vielversprechend ist und Unternehmen Algorithmen und fortschrittliche Modellierungstechniken für Investitionsentscheidungen einsetzen, ähnelt dieser Wandel eher einem schrittweisen Prozess als einem Quantensprung. Hampleton Partners erwartet, dass die größten Fintech-Unternehmen durch einen Börsengang im Jahr 2019 bald Werte realisieren werden.

Fazit: Erfolgreiche Unternehmen im Fintech-Bereich entstehen in erster Linie auf regionaler und nicht auf globaler Ebene, ähnlich wie im traditionellen Privatkundengeschäft mit seinen unterschiedlichen geschäftlichen und regulatorischen Bedingungen. Ich zeige Ihnen aussichtsreiche FinTech-Unternehmen. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

Premium_Partner_INFO

Schreibe einen Kommentar