Digitaler Identitätsschutz: Was ist eigentlich ein Hardware Token?

Blockchain, Difficulty, Hashrates, Nodes, Wallets, Coins, Token, Masternodes, Distributed Leder, Dapps, Public-Keys, Private-Keys, 2FA-Codes, MFA-Authentifizierung oder Recovery-Seeds. In der Kryptowelt gibt es zahlreiche Begrifflichkeiten die vielen neuen Anwendern häufig wie böhmische Dörfer erscheinen. Darüber hinaus trifft man auch als fortgeschrittener Krypto-User bzw. Krypto-Investor immer wieder auf neue Begriffe, Anwendungen oder Produkte.

Eine Hardware Wallet ist eine elektronische Geldbörse bzw. ein Datensafe. Mit einer Hardware Wallet wie dem Ledger Nano S, dem Keepkey oder dem Trezor erhalten Sie eine sehr sichere Möglichkeit, Ihre Kryptowährungen zu verwahren, bzw. zu verwalten. Dafür wird ein Gerät verwendet, dass – vergleichbar mit einer externen Festplatte oder einem USB-Stick – mit Ihrem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone verbunden werden kann. Über dieses Gerät verwalten Sie Ihre privaten Schlüssel (Private Keys), mit denen Sie den Zugang zu Ihren Kryptowährungen erhalten, die in der Blockchain gespeichert sind.

Schützen Sie ihre digitale Identität: Nutzen Sie Multi-Faktor-Authentifizierungs-Systeme (MFA)

Der Begriff einer Hardware Wallet ist mittlerweile relativ bekannt. Weit weniger geläufig ist hingegen der Hardware Token. Ein Token bezeichnet in der Kryptowelt ganz grundsätzlich eine Kryptowährung. Der Unterschied zwischen einer Coin und einem Token ist dabei der, dass eine Cryptocoin über eine eigenständige Blockchain verfügt. Ein Token hingegen nutzt die Blockchain einer bereits bestehenden Kryptowährung. Zahlreiche Token setzen beispielsweise als sogenannte ERC20 Token auf der Plattform bzw. der Blockchain von Ethereum (ETH) auf.

Außerhalb der reinen Kryptobranche steht der Begriff Token als englischsprachiges Wort für Wertmarke oder Jeton. Ein Hardware Token ist eine Authentifizierungsmöglichkeit für eine Anwendung (App) oder ein zusätzliches Login-Verfahren, beispielsweise für eine Kryptobörse. Ein Hardware-Token ist ein eigenständiges physisches Gerät, das für unterschiedliche Anwendungsformen genutzt wird. Gebräuchlich sind beispielsweise sogenannte USB-Dongles. Diese werden einfach an den PC angeschlossen, wie ein USB-Stick. Oder Geräte, die ohne direkte Verbindung mit dem PC oder dem Smartphone eine digitalisierte Zahlenkombination anzeigen, die sich in regelmäßigen Abständen verändert.

Fazit: Gestohlene, schwache oder anderweitig kompromittierte Anmeldedaten stellen heute eine der größten Sicherheitsbedrohungen für Ihre digitale Identität und Ihre digitalen Vermögenswerte dar. Das gilt nicht nur für Kryptobörsen, sondern auch für Bank- und Kreditkartenkonten und ganz grundsätzlich für all Ihre Online-Zugangskonten. Starke Multi-Faktor-Authentifizierungs-Systeme schützen Ihre Online-Konten weit über die reine Passwortsicherheit hinaus.

Eine 2-Faktor-Authentifizerung – beispielsweise über Ihr Smartphone – muss für Sie der absolute Mindeststandard sein. Schützen Sie nicht nur Ihre Private Keys und somit den Besitz Ihrer digitalen Vermögenswerte, sondern ganz grundlegend und segmentübergreifend Ihre intimen und wertvollen Schlüssel zu Ihrer digitalen Identität. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

Schreibe einen Kommentar