GP Bullhound-Report: Krypto-Boom 2019!

Für mich steht außer Zweifel, dass die Krypto-Ökonomie rund um Bitcoin & Co. entgegen der zahlreichen derzeitigen Unkenrufe mitnichten im Sterben liegt oder gar Tod ist, sondern vor einer gigantischen Zukunft steht. Xi Jinping, der Staatschef Chinas hat jüngst die Feststellung getroffen, dass die Blockchain die globale Wirtschaftsstruktur vollkommen neu gestalten wird. Das Weltwirtschaftsforum (WEF) prognostiziert, dass bis zum Jahr 2027 rund zehn Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts auf der Blockchain gespeichert sein dürften.

Die Blockchain-Technologie wird sich zum Rückgrat im weltweiten Zahlungsverkehr, für die Handelsfinanzierung und bei der Transaktionsabwicklung zwischen Maschinen und Gegenständen, dem Internet of Things (IOT) entwickeln. Auch das klassisches Kapitalmarktgeschäft im Eigen- und Fremdkapitalbereich oder bei der Verbriefung von realen Werten wie beispielsweise Immobilien, Rohstoffen, oder Aktien wird bereits in einigen Jahren im Zuge der zunehmenden Tokenisierung (Security Token) über die Blockchain abgewickelt.

Der GP Bullhound-Report prognostizierte für 2018 einen Einbruch von 90 Prozent!

Trotz dieser grundlegend mehr als positiven Aussichten sind natürlich die weiteren Kursentwicklungen an den Kryptomärkten die wichtigste Frage, die Sie als Krypto-Investor interessiert. Eine in der Krypto-Community aktuell häufig zitierte Prognose stammt von Bobby Lee, dem Gründer und CEO der ersten und größten Bitcoin-Börse Chinas (BTCC). Er erwartet einen Rückgang des Bitcoin im Januar 2019 auf 2.500 USD und einen anschließenden Anstieg im Jahresverlauf auf 20.000 USD. 2021 erwartet er 333.000 USD und einen anschließenden Einbruch bis Januar 2023 auf 41.000 USD. Niemand hat eine Glaskugel und ich halte grundlegend nichts von derartigen Ziel-, Zeitraum oder Extremprognosen.

Die Analysen von GP Bullhound sind im Gegensatz zu den Aussagen von Booby Lee weitgehend unbekannt aber mehr als beachtenswert. Für 2018 hatte GP Bullhound in seinem letzten Report einen Krypto-Einbruch von 90 Prozent prognostiziert.

Volltreffer!

Für 2019 prognostiziert GP Bullhound einen neuen Krypto-Boom, weil die Regulierung des Kryptomarktes für mehr Rechtssicherheit, sowie real- und finanzwirtschaftliche Marktakzeptanz sorgen wird. Konzerne werden verstärkt in Kryptowährungen investieren werden. Banken werden den Krypto-Handel aufnehmen ETFs für Bitcoin und weitere Kryptowährungen werden folgen. Ich teile diese grundlegend positive Einschätzung aufgrund der jetzt gegebenen Rahmenbedingungen und aktuellen Entwicklungen! Beispielsweise geht in Deutschland aktuell ein neuer Krypto-Anbieter an den Markt, mit einem bislang in dieser Form in Europa einzigartigen Angebot. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

Schreibe einen Kommentar