Initiative Q: Besser als der Bitcoin?

In den letzten Wochen habe ich eine Vielzahl von Anfragen und Zuschriften erhalten zu einer sogenannten „Initiative Q“. Einem angeblich hochlukrativen neuen Projekt, bzw. einem kommenden ICO und somit einer neuen Kryptowährung. Die Initiatoren wollen dabei nach eigenen Aussagen – auf Basis ihrer Marketing- und Vertriebsversprechen – eine digitale Weltwährung erschaffen, „besser als der Bitcoin“. Die Teilnahme an diesem Programm soll kostenlos sein und je mehr weitere Interessenten durch Sie geworben werden, umso größer sind Ihre angeblichen Chancen auf Profite.

Von vielen Interessierten habe ich die Aussage gehört oder gelesen: „Es ist doch vollkommen risikolos, ich muss ja kein Geld bezahlen“. Das ist so nicht richtig, weil Sie natürlich mit Ihren Daten bezahlen, die bares Geld wert sind. Das muss Ihnen bewusst sein. Daten sind eine der wichtigsten Währungen unserer Zeit. Daten sind heute die Goldminen des 21. Jahrhunderts. Ebenso kann diese angeblich risikolose Chance auch einfach nur ein Lockangebot sein, um Sie in späterer Folge doch zu einem Investment zu verleiten.

Die Initiative Q ist im besten Fall eine Datenkrake – im schlechtesten Fall ein Schneeballsystem

Mein Fazit: Die „Initiative Q“ ist bestenfalls ein offensichtlich perfekt funktionierendes System, um Daten und Adressen abzugreifen, um zukünftig beispielsweise im Rahmen eines ICOs Gelder einzusammeln. Oder um Ihre Daten für andere Zwecke zu verwenden oder gar zu missbrauchen. Die Wahrscheinlichkeit eines dahinterstehenden Schneeballsystems ist auf Basis meiner Erfahrungen sehr hoch. Wenn Sie dennoch die Chance nutzen wollen, sich kostenlos für derartige Systeme zu registrieren, sollten Sie das wenigstens mit einer nicht personalisierten „Wegwerf-Emailadresse“ tun. Zu Testzwecken habe ich das selbst gemacht. Lassen Sie sich aber in späterer Folge bitte keinesfalls dazu verleiten, reales Geld in dieses System einzuzahlen!

Neben diesen ganzen Krypto-MLM-Systemen (MLM = Multi-Level-Marketing, also ein Vertrieb auf Provisionsbasis) vor denen ich immer wieder warne, beurteile ich die Mehrzahl aller ICOs als nicht empfehlenswert. Anstatt fortlaufend nach neuen Kryptowährungen zu suchen die angeblich „der neue Bitcoin“ werden könnten, ist es nach meiner Überzeugung weit empfehlenswerter den Blick auf bereits eingeführte Kryptowährungen zu legen, die den riskanten ICO-Prozess bereits hinter sich haben und – gerade aufgrund der starken Kursrückgänge im Jahr 2018 – ebenso ein exorbitant großes Kurspotential aufweisen.

Das Rad muss nicht ständig neu erfunden werden, außer es gibt ein ICO, dass eine wirkliche Innovation oder einen klaren Mehrwert bietet. ICOs von sogenannten Security Token werden in der nahen Zukunft einen derartigen Mehrwert liefern. Die digitale Verbriefung von realen Werten ist ein gigantischer Zukunftsmarkt! Weiterführende Infos …

Weiterführender BLOG zu dieser Thematik:

Bitcoin Betrug: Markus Miller LIVE bei Aktenzeichen XY!

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

Schreibe einen Kommentar