Jedes 4. deutsche Startup plant den Einsatz der Blockchain-Technologie!

Eine Blockchain ermöglicht Anwendungen, die bislang nicht realistisch und praktikabel, weil sehr teuer und fehleranfällig waren. Der Digitalverband Bitkom weist aktuell darauf hin, dass jedes Unternehmen jetzt prüfen sollte, in welchen Bereichen es selbst neue Geschäftsmodelle entwickeln kann, oder wo bestehende Geschäftsmodelle zukünftig Gefahr laufen, durch neue technologische Entwicklungen ersetzt zu werden.

Ob sichere Lieferketten Kryptowährungen oder Smart Contracts: Im Hintergrund wird immer die Blockchain-Technologie eingesetzt. Künftig könnte es deutlich mehr Anwendungen geben. Denn aktuell nutzen nur 6 Prozent der Startups aus Deutschland die Blockchain-Technologie. Allerdings plant und diskutiert jedes 4. Startup (27 Prozent) derzeit den Einsatz der Blockchain-Technologie für die Zukunft. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 300 deutschen Startups.

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, annähernd jede Branche fundamental zu verändern

Der dezentrale, sichere Ansatz einer Blockchain führt dazu, dass beispielsweise bei Finanztransaktionen ebenso wenig wie beim Vertragsabschluss eine zentrale Vertrauensinstanz benötigt wird. Das stellt Banken ebenso wie Rechtsanwälte und Notare in Zukunft vor große Herausforderungen. Die Blockchain-Technologie hat ganz grundlegend das Potenzial, fast jede Branche fundamental zu verändern. Gerade etablierte Unternehmen hinken beim Blockchain-Einsatz jedoch hinterher. In der Gesamtwirtschaft spielt die Blockchain-Technologie bislang kaum eine Rolle.

Junge Unternehmen, die sogenannten Startups sind hingegen Treiber der neuen, technologischen Entwicklungen. Auch die Bundesregierung hat die Bedeutung des Themas mittlerweile erkannt und erarbeitet derzeit eine Blockchain-Strategie. Ich teile die Einschätzung des Bitkom, dass die große Chance besteht, Deutschland als führende Nation für Blockchain und Distributed Ledger Technologien zu positionieren. Es gibt bereits innovative FinTechs „Made in Germany“, in die Sie heute schon investieren können. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar