New Yorker Börse mit 2 neuen Stablecoins!

Für einen international aktiven Cryptocoin-Investor ist es nach wie vor gar nicht so einfach, bei Verkäufen oder für gezielte Käufe, Liquidität zu parken. Auf Kryptobörsen stehen dafür häufig konventionelle Fiat-Wallets zur Verfügung, beispielsweise in US-Dollar oder der entsprechenden Landeswährung in dem die jeweilige Krypto-Exchange ihren Sitz hat.

Für europäische Anleger entsteht hier wiederum häufig die Problematik, dass Einzahlungen sich weit komplexer gestalten, als eine einfache und vor allem kostenlose SEPA-Banküberweisung in Euro. Deswegen macht der Einsatz sogenannter Stablecoins Sinn. Diese sind an eine konventionelle Währung (Fiat Money) gekoppelt bzw. mit dieser hinterlegt.

Gekoppelt an den US-Dollar: Tether ist die wichtigste Stablecoin

Die bekannteste Stablecoin ist derzeit Tether (USDT). Auf Basis der Marktkapitalisierung befindet sich Tether aktuell sogar auf Rang 8 unter den Top 10 der Cryptocoins. Ein Tether entspricht dem Wert eines US-Dollars. Eine weitere Stablecoin die vor allem auf einer der führenden asiatischen Kryptobörsen zum Einsatz kommt ist der TrueUSD (TUSD). Ein TUSD entspricht ebenfalls einem US-Dollar.

Zwei weitere Kryptowährungen können Investoren künftig auch an der New Yorker Börse handeln. Die Stablecoins Gemini Dollar (GUSD) und Paxos Standard (PAX). Die Kurse beider Kryptowährungen sind an den US-Dollar gekoppelt und erfüllen damit die erforderlichen gesetzlichen Vorgaben. Ich begrüße diese Entwicklung sehr, weil Sie als Investor dadurch auch Ihre Liquidität noch weiter risikoreduzierend diversifizieren können. Ebenso zeigen diese Schritte, dass die Anlageklasse der Kryptowährungen und die Krypto-Ökonomie immer stärker in die Finanzwirtschaft Einzug halten. Gleiches gilt für die Realwirtschaft. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

Schreibe einen Kommentar