Kryptos optimieren Portfolios!

Ich informiere Sie regelmäßig über wesentliche Entwicklungen an den Kryptomärkten. Dazu zählen selbstverständlich die Kursentwicklungen bei den führenden Cryptocoins. Ebenso richte ich meinen Blick fortlaufend auf realwirtschaftliche Fortschritte in der Krypto-Welt, im Hinblick auf die weiter steigende Akzeptanz und Marktdurchdringung. Auch die regulatorischen und politischen Entwicklungen habe ich stets auf dem Schirm, da die zunehmende Regulierung eine ganz wichtige Säule für die Integration der neuen Krypto-Ökonomie sein wird.

Kryptowährungen werden sich zu einer anerkannten Anlageklasse entwickeln

Jetzt habe ich mich erstmalig in einem Bericht mit einem weiteren Bereich befasst, der derzeit noch vollkommen brach liegt und unterschätzt wird. Ich spreche vom gezielten Einsatz von Kryptowährungen im Vermögensmanagement. Gehen Sie einmal zu Ihrer Bank oder Ihrem Vermögensberater und fragen Sie diesen, wie er Kryptowährungen beurteilt. Ich bin mir sicher, in fast allen Fällen werden Sie eine negative Aussage hören, bestenfalls die Information, dass sich die Bank bzw. der Vermögensverwalter mit dieser Thematik nicht befasst.

So wie Goldman Sachs oder JP Morgan mittlerweile eigene Krypto-Handelsabteilungen haben, werden sich auch „normale“ Banken und Vermögensberater mittelfristig mit der Anlageklasse der Cryptocoins beschäftigen müssen. Ansonsten laufen sie Gefahr, eine grundlegende Zukunftsentwicklung der Digitalisierung zu verpassen.

Kryptowährungen optimieren das Chancen-Risikoprofil in der Vermögensanlage!

Eine aktuelle Analyse zeigt, dass die wichtigsten Kryptowährungen – allen voran selbstverständlich der Bitcoin – mit den etablierten Anlageklassen der Aktien, Anleihen, Immobilien und Gold kaum, oder teilweise sogar leicht negativ korrelieren. Dadurch entstehen positive Portfolioeffekte, da die Beimischung von Kryptoassets das Chancen-Risikoprofil eines Anlageportfolios verbessert. Nachfolgend u.a. zu dieser Thematik auch ein aktuelles VIDEO-Interview mit mir für Börse Stuttgart TV:

Ich könnten Ihnen an dieser Stelle hunderte Aussagen von Banken, Medien, Ökonomen und sonstigen „Wirtschaftsexperten“ zitieren mit dem stets absolut pauschalen, undifferenzierten und nie mit quantitativen Zahlenerhebungen unterlegten Tenor: „Bitcoin und Kryptowährungen sind hochspekulativ und nur für Zocker geeignet“.

Fakt ist: In der Vermögensanlage ist jedes isolierte Investment – frei nach Paracelsus – entweder Medizin oder Gift, der Unterschied liegt rein in der Dosis. Das gilt auch für Kryptowährungen. Krypto-Investments – in gezielten, quantitativ berechneten und ausgewogenen Dosen – optimieren Ihr Gesamtportfolio! Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar