Was ist eigentlich ein ERC20 Token?

Trotz aller Verwerfungen, bzw. den aktuell wie auch in der Vergangenheit immer wieder auftretenden, großen Kursschwankungen an den Kryptomärkten sind digitale Token in Form von neuen ICOs in den letzten Wochen und Monaten wie Pilze aus dem Boden geschossen. Ein Token kann grundlegend mit einem digitalen Gutschein, einem Coupon oder einem Ticket vergleichen werden.

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Coin und einem Token ist dabei der, dass ein Token auf dem Programmcode bzw. dem Protokoll einer bereits bestehenden Blockchain aufbaut und diese nutzt. Ein Coin hat somit seine eigene Blockchain, ein Token basiert auf einer fremden Blockchain. Viele Token basieren dabei auf der Ethereum-Plattform, bzw. der Ethereum-Blockchain in Form sogenannter ERC20 Token. ERC steht für „Ethereum Request for Comment“. Die 20 ist die Nummer, die dieser Anfrage zugewiesen wurde.

ERC20 ist ein Technologie- und Rechtsstandard auf der Ethereum-Plattform

ERC20 ist ein Standard, welchen die auf der Ethereum-Plattform laufenden Token einhalten müssen. Im Grunde handelt es sich um einen Smart Contract, der einer Reihe von vordefinierten Regeln folgen muss, um problemlos auf der Ethereum Blockchain laufen zu können. Die meisten Token, die im Zuge von ICOs ausgegeben wurden und werden, basieren auf dem Standard ERC20. Dazu gehören einige der beliebtesten Token, die auf coinmarketcap.com gelistet sind. ERC20 ist somit ein Smart Contract-Standard, der wie eine Kryptowährung benutzt werden kann.

Durch Nutzung der Ethereum-Plattform über einen ERC20 Token entfällt allen voran der Aufwand für die Konzeption bzw. Programmierung einer Kryptowährung mit eigener Blockchain. In weiterer Folge ist es auch möglich, dass ein Token zu einer Coin mit eigner Blockchain migriert. Hierbei spricht man von einem Token-Swap. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar