Kryptobörsen-Diebstahl: Anstieg um 200%!

Die in Kalifornien beheimatete Blockchain-Sicherheitsfirma CipherTrace arbeitet weltweit mit rund 40 Unternehmen und Regierungen zusammen, um Krypto-Transaktionen nachzuverfolgen. CipherTrace hat aktuell einen Bericht veröffentlicht, in Bezug auf Hackerangriffe auf Kryptobörsen und dem damit verbundenen Schaden durch den Diebstahl von Kryptowährungen.

Im Jahr 2017 wurden digitale Vermögenswerte, also Cryptocoins im Gegenwert von 266 Millionen US-Dollar durch Hackerangriffe auf Kryptobörsen gestohlen. Im ersten Halbjahr 2018 hat sich diese Zahl auf 761 Millionen US-Dollar verdreifacht. Erst in der letzten Woche gab es einen weiteren Kryptodiebstahl auf der Plattform Bancor mit einem Schadensvolumen in Höhe von 13,5 Millionen US-Dollar. Kunden-Wallets waren in diesem Fall allerdings nicht betroffen.

bitbond hohe zinsen verdienen

Der größte Schadensfall 2018 betrug 534 Millionen US-Dollar

Der größte Schadensfall mit rund 534 Millionen US-Dollar betraf im Januar 2018 die japanische Kryptobörse Coincheck. Diese Rahmenbedingungen bestärken mich einmal mehr in meiner Empfehlung zur Nutzung von Hardware Wallets. Aktuell gibt es bei meinem Favoriten sehr erfreuliche Weiterentwicklungen in Bezug auf die Entwicklung einer neuen Desktop-Anwendung und der deutlichen Erhöhung der verwaltbaren Cryptocoins.

Setzen Sie spätestens jetzt auf den Einsatz einer sicheren Hardware Wallet!

Mittels der neuen Desktop-Anwendung wird Ihre sichere Hardware Wallet jetzt so bequem und übersichtlich nutzbar, wie Sie es von ihrem Bankkonto oder Wertpapierdepot gewohnt sind. Schnell und einfach auf Knopfdruck erhalten Sie eine Übersicht all Ihrer über die Hardware Wallet verwalteten Kryptowährungs-Positionen, mit den jeweils aktuellen Kursen. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

Schreibe einen Kommentar