New York als Vorbild der Krypto-Regulierung!

Die BIZ, also die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich als Zentralbank der Zentralbanken fordert in ihrem aktuellen Jahresbericht ein strengeres Vorgehen gegen „Schattenbanken“ und FinTech-Unternehmen durch strenge bzw. verschärfte Regulierungsmaßnahmen. Ich habe mittlerweile den Eindruck gewonnen, die BIZ würde am liebsten alles, was dem klassischen Banksystem schaden könnte, verbieten. Das liegt daran, dass eine Zentralbank für Zentralbank in einem dezentralen System schlicht überflüssig ist.

Auch von den breiten Medien werden derartige Verbotsdiskussionen sehr gerne aufgegriffen und Ängste vor einem „Bitcoin-Verbot“ geschürt. Beispielsweise durch Berichte, dass Kryptowährungen in Ländern wie Algerien, Kasachstan, Marokko, Pakistan oder dem Iran verboten sind. Dienen diese Länder in anderen Bereichen etwa als Vorbild für unseren westlichen Fortschritt? NEIN!

Was ist wichtiger? Verbote in Algerien, dem Iran und Marokko oder Zulassungen in New York?

Für die „Experten“ aus der BIZ vermutlich ja. Die aktuellen regulatorischen Entwicklungen in der Realität, allen voran in den USA als Markt der Technologievorreiter und mittlerweile auch als regulatorischem Vorreiter, sehen jedoch erfreulicherweise ganz anders aus. Das New York State Department of Financial Services DFS (Bild) ist im Bundesstaat New York, also dem Mekka der US-Finanzindustrie, zuständig für die Regulierung von Finanzprodukten- und Dienstleistungen. Für mich ist es unverständlich, dass positive Entwicklungen aus New York in den breiten, deutschsprachigen Medien weniger Berichterstattung erhalten, als Verbotsmaßnahmen in rückständigen Ländern wie Algerien, dem Iran oder Marokko.

In der „Krypto-Szene“ war die Bundesbehörde DFS eigentlich ursprünglich gefürchtet. Bereits im Jahr 2013 hat das Ministerium eine Bitcoin-Untersuchung eingeleitet, verbunden mit dem Versand von Vorladungen an zahlreiche Investoren und Unternehmen. Am 17. Juli 2014 kam seitens der Regulierungsbehörde dann der Vorschlag einer sogenannte BitLicense, die auch umgesetzt wurde. Es gibt hier also im Bundesstaat New York bereits heute eine offizielle Lizenz für Kryptowährungen, verbunden mit einer Rechtssicherheit für Marktteilnehmer! Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar