FC Bayern München: James Rodriguez mit eigener Kryptowährung!

James Rodríguez, kolumbianischer Fußballstar beim FC Bayern München, startet am 12. Juni den Verkauf seiner eigenen Kryptowährung auf einer Blockchain-basierten, von der Fintech-Firma Selfsell entwickelten mobilen App. Dies teilte er am 28.5.2018 per Videobotschaft mit, die während der Rede des Gründers & CEOs von Selfsell, Li Yuan, auf der Blockshow 2018 in Berlin präsentiert wurde. In einem Vorverkauf am 27. Mai waren 50 Millionen JR10-Token in nur 12 Sekunden vollständig ausverkauft.

Der JR10-Token ist die erste Cryptocoin eines aktiven Fußballspielers

Die Kryptowährung von James Rodríguez, der JR10-Token, ist die erste Cryptocoin, die von einem aktiven Fußballspieler eingeführt wird. Ziel ist es, stärkere Fanbeziehungen aufzubauen und neue, wachstumsorientierte Kräfte für den globalen Sportmarkt zu schaffen. Mit der Blockchain-Technologie, die durch Bitcoins populär wurde, lassen sich handelbare und sichere Werteinheiten wie der JR10-Token kreieren.

Wie über eine Pressemittelung verkündet, soll der JR10-Token allen Rodriguez-Fans zugutekommen, beispielsweise beim Umtausch von Eintrittskarten, Souvenirs und exklusiven Merchandisingartikeln oder der Teilnahme an seinen Fanclub-Aktivitäten. Acht Prozent der JR10-Token (160 Millionen Token) werden kostenlos an seine Fans ausgegeben, um eine schnell wachsende JR10-Community zu schaffen.

Der JR10 Token ist eine clevere Werbeaktion für James Rodriguez

Investierte Fans sollen zusätzlich vom wachsenden Wert der „Rodriguez-Coin“ profitieren. Ob dieser Erfolg eintritt bleibt allerdings abzuwarten und hängt natürlich auch signifikant vom zukünftigen Marktwert von James Rodriguez als Fußballer und Werbefigur ab. Dabei sind natürlich auch die Risiken enorm, beispielsweise im Falle von sinkendem Marktwert aufgrund von Formschwäche, zunehmendem Alter oder auch einer schweren Verletzung bis hin zu einer möglichen Sportinvalidität oder auch dem biometrischen Risiko eines tödlichen Unfalls bzw. vorzeitigen Todes von James Rodriguez.

Deswegen ist der JR10 Token für mich ein sehr cleveres und innovatives Werbekonzept, das im Sportbereich sicherlich auch viele Nachahmer finden wird. Als strategisches Krypto-Investment eignet sich der JR10-Token nach meiner Einschätzung allerdings nicht. Hierfür bieten sich weit effizientere und aussichtsreichere Altcoins an. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar