Coin oder Token: Wo liegt der Unterschied?

In den letzten Wochen und Monaten bin ich sehr ausführlich auf noch junge und chancenreiche Kryptowährungen eingegangen. Dabei habe ich meinen Abonnenten von KRYPTO-X vier aussichtsreiche Token empfohlen. Einen davon haben wir im Rahmen eines Initial Coin Offerings (ICO) gezeichnet. In diesem Zusammenhang habe ich wiederholt die Frage gestellt bekommen, was denn eigentlich der Unterschied zwischen einer Coin und einem Token ist.

Ein Coin hat seine eigene Blockchain – Ein Token basiert auf einer fremden Blockchain

Digitale Token schießen derzeit, in Form von neuen ICOs, wie Pilze aus dem Boden. Ein Token kann grundsätzlich mit einem digitalen Gutschein, einem Coupon oder Ticket vergleichen werden. Der wesentliche Unterschied zwischen einer Coin und einem Token ist der, dass ein Token auf dem Programmcode bzw. Protokoll einer bereits bestehenden Blockchain aufbaut und diese nutzt. Viele Token basieren beispielsweise auf der Ethereum-Plattform.

Die Token-Ökonomie schreitet weiter voran

Längst ist daraus die neue Welt einer Token-Ökonomie entstanden. Den technologischen und realwirtschaftlichen Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt. Utility-Token ermöglichen den digitalen Zugang zu einem Blockchain-Netzwerk. Security-Token machen Vermögenswerte handelbar und sind durch einen physischen Gegenwert gedeckt. Equity-Token können als eine Art digitale Aktien bezeichnet werden, auf Basis intelligenter Verträge (Smart Contracts). Ich zeige Ihnen jetzt meine vier favorisierten Token. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

2 Gedanken zu „Coin oder Token: Wo liegt der Unterschied?

Schreibe einen Kommentar