Lightning Network: Der Bitcoin entwickelt sich weiter!

In guten wie in schlechten Kurszeiten richte ich meinen Blick primär auf technologische und realwirtschaftliche Entwicklungen bei den Kryptowährungen. Ich erhalte stets sehr viele Zuschriften, manche interessant, viele dubios und unseriös, die mir immer wieder die unterschiedlichsten Cryptocoins bzw. angebliche neue Kryptowährungen als Alternative zum Bitcoin empfehlen. Oder scheinbar wundersame Mining- und Trading-Programme.

Sehr häufig mit der Begründung, dass der Bitcoin technologisch veraltet wäre. Neben dem Aspekt, dass ich selbst Schneeballsysteme und Ponzi-Coins (MLM-Pyramidensysteme) als den angeblichen „Bitcoin der Zukunft“ angepriesen bekomme, gilt der Fakt: Die Aussagen sind Unsinn, der Bitcoin entwickelt sich weiter, sowohl realwirtschaftlich als auch technologisch. In Bezug auf die unseriösen Anbieter empfehle ich Ihnen meine KRYPTO-X-Todesliste, die immer länger wird

Bitcoin-Transaktionen werden durch „Lightning“ schneller und günstiger

Das sogenannte Lightning Network ist eine Datenflusssteuerung. Dahinter verbirgt sich ein Protokoll zur Skalierung von Blockchain-Technologien. Das Lightning Netzwerk wurde bereits zur Jahresmitte 2015 von den Entwicklern Joseph Poon und Thaddeus Dryja konzipiert und vorgeschlagen. Das Lightning Network wird technologisch die Effizienz des Bitcoins in Bezug auf Kosten und Schnelligkeit massiv verbessern.

Gestartet mit der ersten Transaktion im Januar 2018 verfügt das Netzwerk jetzt bereits über 7.000 Kanäle und die Bearbeitung der Transaktionen funktioniert. Das ist ein enormer Fortschritt, der auch die Zahlungsmittelfunktion des Bitcoins absolut konkurrenzfähig halten wird. Zusätzlich zum Bitcoin als meinem KRYPTO-Basisinvestment rate ich Ihnen zur Diversifikation Ihrer Krypto-Währungsinvestments in weitere ausgesuchte, aussichtsreiche Altcoins. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar